Forum von PlanetMTG
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum von PlanetMTG » Themengebiete » Community » GP Bilbao » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (10): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 8 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen GP Bilbao
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
blechspecter
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-416.gif

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 112

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von TrashT
Glaub ich immer noch nicht. Da hätte ich gern noch einige kompetente Meinungen zu. Wenn mein Gegner mich fragt wie fett mein Tarmogoyf ist darf ich auch lügen. Ich sehe nicht wo der Unterschied ist.


Wenn ich deine Posts so lese gibst du mir das Gefühl, dass du den Unterschied zwischen offener und verdeckter Information noch nicht ganz verstanden hast...

__________________

20.01.2013 14:03 blechspecter ist offline Beiträge von blechspecter suchen Nehmen Sie blechspecter in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie blechspecter in Ihre Kontaktliste ein
OdinFK
Super Moderator


Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 1.656

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von blechspecter
Zitat:
Original von TrashT
Glaub ich immer noch nicht. Da hätte ich gern noch einige kompetente Meinungen zu. Wenn mein Gegner mich fragt wie fett mein Tarmogoyf ist darf ich auch lügen. Ich sehe nicht wo der Unterschied ist.


Wenn ich deine Posts so lese gibst du mir das Gefühl, dass du den Unterschied zwischen offener und verdeckter Information noch nicht ganz verstanden hast...

Verdeckte Information ist nie im Spiel gewesen...
20.01.2013 14:05 OdinFK ist offline E-Mail an OdinFK senden Beiträge von OdinFK suchen Nehmen Sie OdinFK in Ihre Freundesliste auf
blechspecter
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-416.gif

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 112

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

I know, das war schlecht gequotet von mir, was noch auf seinen vorherigen Post bezogen, als er schrieb:
Zitat:
Ich enthalte meinem Gegner da ja keine verdeckten Informationen oder so vor und Regelfragen sollte man generell sowieso immer dem Schiedsrichter stellen


War auch nicht auf genau die Situation bezogen, sondern eher allgemein zu dem was er geschrieben hat.

DQ finde ich, solang Sluft nicht gelogen hat(genauen Wortlaut seiner Aussagen kenne ich ja nicht) btw auch unangemessen.

__________________

20.01.2013 14:08 blechspecter ist offline Beiträge von blechspecter suchen Nehmen Sie blechspecter in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie blechspecter in Ihre Kontaktliste ein
Manta
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-8.jpg

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 632

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wird hier diskutiert ob der DQ lt. derzeitigem Regelwerk gerechtfertigt ist oder (was ich viel interessanter fände) ob der DQ gerechtfertigt sein sollte.

Ich finde zB dass man dem Gegner prinzipiell unendlich anlügen dürfen können sollte, wenn er nicht in der Lage ist die Regeln richtig zu verstehen und nicht in der Lage ist Karten so zu kennen wie sie funktionieren hat er mMn ab PTQ Level verloren. Wenn schon mit "competitive gaming" geworben ist, muss das wohl mit Spielverständnis und Regelwissen anfangen.

Ab einem gewissen Rules Enforcement Level weiß man einfach wie Dinge funktionieren oder weiß es nicht und sollte dafür auch maximale Bestrafung durch den Gegner bekommen.

Cheating fängt für mich erst ab der physischer Manipulation des Spielgeräts an, sprich man shuffled etwas "besser" als die anderen.
20.01.2013 14:10 Manta ist offline Beiträge von Manta suchen Nehmen Sie Manta in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Manta in Ihre Kontaktliste ein
Silver Seraph
Local Boy

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 182

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Manta
Wird hier diskutiert ob der DQ lt. derzeitigem Regelwerk gerechtfertigt ist oder (was ich viel interessanter fände) ob der DQ gerechtfertigt sein sollte.

Ich finde zB dass man dem Gegner prinzipiell unendlich anlügen dürfen können sollte, wenn er nicht in der Lage ist die Regeln richtig zu verstehen und nicht in der Lage ist Karten so zu kennen wie sie funktionieren hat er mMn ab PTQ Level verloren. Wenn schon mit "competitive gaming" geworben ist, muss das wohl mit Spielverständnis und Regelwissen anfangen.

Ab einem gewissen Rules Enforcement Level weiß man einfach wie Dinge funktionieren oder weiß es nicht und sollte dafür auch maximale Bestrafung durch den Gegner bekommen.

Cheating fängt für mich erst ab der physischer Manipulation des Spielgeräts an, sprich man shuffled etwas "besser" als die anderen.

Sorry das würde das Game einfach nur wahnsinnig unangenehm machen. Wenn mein Gegner mich fragt wie groß der Goyf ist und ich sag einfach 5/6 oder so, wie ätzend wär das? Kommunikation ist wichtig um Missverständnisse zu vermeiden, wenn du nicht in ein paar Situationen einfach wahrheitstreu bleiben musst, wird der Sinn von Kommunikation von Anfang an komplett untergraben -- und das auch noch völlig unnötig.

__________________
Sometimes those with the most sin cast the first stones.
20.01.2013 14:14 Silver Seraph ist offline Beiträge von Silver Seraph suchen Nehmen Sie Silver Seraph in Ihre Freundesliste auf
Manta
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-8.jpg

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 632

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

da haben wir komplett unterschiedliche ansichten wie competitive gaming sein sollte.

fürs fnm prerelease und derlei turniere stimme ich dir zu. von mir aus sogar noch fuer gpt.

aber ab ptq finde ich hast du zu wissen wie es ist und alles selbst auf die reihe zu kriegen (oder eben den judge auch zu FRAGEN wenn du dir unsicher bist) und wenn du es nicht kannst oder was nicht richtig verstehst wirst du maximal dafür bestraft. das ist für mich ab REL competitive the way to go.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Manta: 20.01.2013 14:17.

20.01.2013 14:16 Manta ist offline Beiträge von Manta suchen Nehmen Sie Manta in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Manta in Ihre Kontaktliste ein
toemmes
Magic-Spieler

Dabei seit: 14.01.2011
Beiträge: 113

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Silver Seraph
Zitat:
Original von Manta
Wird hier diskutiert ob der DQ lt. derzeitigem Regelwerk gerechtfertigt ist oder (was ich viel interessanter fände) ob der DQ gerechtfertigt sein sollte.

Ich finde zB dass man dem Gegner prinzipiell unendlich anlügen dürfen können sollte, wenn er nicht in der Lage ist die Regeln richtig zu verstehen und nicht in der Lage ist Karten so zu kennen wie sie funktionieren hat er mMn ab PTQ Level verloren. Wenn schon mit "competitive gaming" geworben ist, muss das wohl mit Spielverständnis und Regelwissen anfangen.

Ab einem gewissen Rules Enforcement Level weiß man einfach wie Dinge funktionieren oder weiß es nicht und sollte dafür auch maximale Bestrafung durch den Gegner bekommen.

Cheating fängt für mich erst ab der physischer Manipulation des Spielgeräts an, sprich man shuffled etwas "besser" als die anderen.

Sorry das würde das Game einfach nur wahnsinnig unangenehm machen. Wenn mein Gegner mich fragt wie groß der Goyf ist und ich sag einfach 5/6 oder so, wie ätzend wär das? Kommunikation ist wichtig um Missverständnisse zu vermeiden, wenn du nicht in ein paar Situationen einfach wahrheitstreu bleiben musst, wird der Sinn von Kommunikation von Anfang an komplett untergraben -- und das auch noch völlig unnötig.

Oh wie schlimm dann muss er selber zählen, was für eine schreckliche Welt.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von toemmes: 20.01.2013 14:25.

20.01.2013 14:19 toemmes ist offline E-Mail an toemmes senden Beiträge von toemmes suchen Nehmen Sie toemmes in Ihre Freundesliste auf
Manta
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-8.jpg

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 632

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

nochmal direkt zu mikes diskussion. ich sehs genau wie trash. dieses "war nur ein witz" ist wirklich shady, man haette es genau so sagen sollen wie von trash beschrieben und gut ist.
20.01.2013 14:22 Manta ist offline Beiträge von Manta suchen Nehmen Sie Manta in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie Manta in Ihre Kontaktliste ein
Silver Seraph
Local Boy

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 182

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von toemmes
Oh wie schlimm dass muss er selber zählen, was für eine schreckliche Welt.

DAFÜR kannst du immernoch sorgen -- du musst ihm ja auch nicht sagen, wie groß der Goyf ist. Aber das wenn er es dir sagt, das aber komplett falsch ist, dann macht man sich ja echt lächerlich...

__________________
Sometimes those with the most sin cast the first stones.
20.01.2013 14:22 Silver Seraph ist offline Beiträge von Silver Seraph suchen Nehmen Sie Silver Seraph in Ihre Freundesliste auf
ovid
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-277.jpg

Dabei seit: 15.09.2008
Beiträge: 5.328

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn er mit dem spellskite umleitet, dann der judge sagt das geht nicht, er dann den exarch umleitet und wieder gesagt bekommt das geht nicht, hat er ja nüsse verbrochen.

Einfach danach sagen: wusste ich nicht.

Die regeln zu DQs unterstützen ja dass man als spieler immer so tut als wär man ein kindergartenkind.

Edit: was eigentlich insgesamt ziemliche bullshit ist.
Die DQ ist sicher überzogen.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von ovid: 20.01.2013 14:24.

20.01.2013 14:23 ovid ist offline Homepage von ovid Beiträge von ovid suchen Nehmen Sie ovid in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von ovid: ovid127 YIM-Name von ovid: ovid127 MSN Passport-Profil von ovid anzeigen
kaib
Magic-Spieler

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 360

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

gut, darueber kann man natuerlich endlos diskutieren.

ich seh auch nicht wirklich ein, warum ich meinen gegner an seinen confidant/draw step/was auch immer positiv fuer ihn ist, erinnern muss.

im FNM ok, aber wenns um geld geht, muesste er das meiner meinung selber auf die reihe bekommen.

die regeln sind aber nunmal so, dass man dem gegner die hand halten muss. das hat nichts mit mike's fall zu tun, sondern in die richtung hat sich das spiel nunmal die letzten 10 jahre entwickelt.
20.01.2013 14:23 kaib ist offline Beiträge von kaib suchen Nehmen Sie kaib in Ihre Freundesliste auf
MichaelW
Judge & Super Moderator


Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 1.161

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von ovid
Zitat:
Original von OdinFK
2 Spieler, 700 Pro Punkte und eine leicht unterschiedliche Auffassung von sportlichem Verhalten?

und keine lösung da michaelw die situation falsch verstanden hat.


ich glaube du hast mich verwechselt, 350 Proplayer Punkten habe ich nicht wirklich. Wink

@Trash: Wenn dein Gegner dich frag wie groß dein Goyf ist und ihm 4/5 antwortest obwohl du weißt er ist 5/6 ist, dann winkt dafür auch ein DQ.

__________________
MTG L2 Judge

Super Moderator hier im Forum, bei Fragen und Problemen eine kurze PN schicken
20.01.2013 14:24 MichaelW ist offline E-Mail an MichaelW senden Beiträge von MichaelW suchen Nehmen Sie MichaelW in Ihre Freundesliste auf
Carbone
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-80.jpg

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 1.355

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Manta
Ich finde zB dass man dem Gegner prinzipiell unendlich anlügen dürfen können sollte.

DAFUQ?! Das ist so ziemlich die lächerlichste Aussage, die ich hier je gesehen habe. Und der Umstand, dass das ernst gemeint ist, macht mich ziemlich traurig. /edit: Und je mehr ich drüber nachdenke, auch wütend. Auch dass da keiner widerspricht.

Zitat:
Ab einem gewissen Rules Enforcement Level weiß man einfach wie Dinge funktionieren oder weiß es nicht und sollte dafür auch maximale Bestrafung durch den Gegner bekommen.

Und ab einem gewissen REL ist ebenso kein Platz mehr für „Dinge aus Spaß tun“, vor allem nicht, wenn sie den Ausgang des Spieles beeinflussen könnten.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Carbone: 20.01.2013 14:32.

20.01.2013 14:28 Carbone ist offline Beiträge von Carbone suchen Nehmen Sie Carbone in Ihre Freundesliste auf
TrashT
Magic-Spieler

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 260

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gut, möglicherweise bin ich da etwas misinformiert. Ich erinnere mich noch genau, auf PMtG gelesen zu haben dass man nicht verraten muss wie groß der Goyf ist. Wenn er fragt ob ich eine Sorcery in meinem Friedhof habe muss ich wahrheitsgemäß antworten. Aber den daraus resultierenden Effekt für den Tarmogoyf muss der Dude eigentlich selbst wissen und ich darf ihm da legitim einen vom Pferd erzählen. Oder eben auch nicht (mehr), da bin ich mir nicht so sicher. Wäre nett wenn mir jemand sagen könnte ob es nur heutzutage nicht mehr so ist wie ich denke oder eigentlich "schon immer" (bzw. seit mehreren Jahren).

Denn an und für sich müsste es die Aufgabe meines Gegners sein, an der Stelle wo ich den Spellskite aktiviere zu sagen "resolved" und dann regelgemäß so weiterzuspielen als ob gar nichts passiert wäre. Wenn Mike dann behauptet hätte dass er nun nen Spellskite Token bekommt oder irgendwie nen Token rausholt und wortlos zum Gegner rüberschiebt oder anderweitig impliziert dass das so funktionieren würde wie er angebluffed hat wäre ziemlich offensichtlich Betrug. Den Spellskite erstmal zu aktivieren ist allerdings völlig legal. Wenn dann der Gegner in Response überlegt was überhaupt passiert wenn diese Ability resolved ist erstmal noch kein Pfusch im Spiel. Dann muss er halt den Judge fragen, was gleich los sein wird. Und ich weiss nichtmal, ob DER dann antworten darf, aber ich glaube mittlerweile schon. Früher war es auf jeden Fall auch so dass der Gegner dann erstmal die Ability würde resolven lassen müssen bevor der Judge ihm erzählt was nun tatsächlich passiert. Hypothetische Fragen waren immer so ne Sache früher Colgate Mittlerweile denke ich allerdings auch, dass der Judge antworten würde. Aber nicht umsonst sollte man Regelfragen immer dem Jiudge stellen und nie seinem Gegner, denn DER lügt einen vielleicht an. Und ob dieser Gegner das auch darf weiss ich nicht. Aber wäre cool wenn nicht, weil dann stell ich demnächst in jeder komplizierten Spielsituation meinem Gegner irgendwelche harten Regelfragen und wenn der mir die dann falsch beantwortet ruf ich den Judge und sag ihm mein Gegner hat mich angelogen. Das kanns ja wohl auch nicht sein.

Das einzige was meiner Meinung nach wirklich den DQ rechtfertigen würde wäre diese "just for fun"-Aussage von Mike. Ich hätte da gesagt dass ich wusste dass der Spellskite nichts machen wird, aber ich ihn trotzdem aktiviert habe in der Hoffnung, dass der Gegner vielleicht aufgibt, und wenn er das nicht tut dann geb ich halt auf. Oder probier es auch noch einmal mit dem Exarch und gebe dann erst auf. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen wieso ich so etwas nicht dürfen sollte, solange ich eine gewisse Linie nicht überschreite (von der ich evtl nicht so genau weiss wo sie ist^^)
20.01.2013 14:32 TrashT ist offline Beiträge von TrashT suchen Nehmen Sie TrashT in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie TrashT in Ihre Kontaktliste ein
OdinFK
Super Moderator


Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 1.656

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von TrashT
Dann muss er halt den Judge fragen, was gleich los sein wird. Und ich weiss nichtmal, ob DER dann antworten darf, aber ich glaube mittlerweile schon. Früher war es auf jeden Fall auch so dass der Gegner dann erstmal die Ability würde resolven lassen müssen bevor der Judge ihm erzählt was nun tatsächlich passiert. Hypothetische Fragen waren immer so ne Sache früher Colgate Mittlerweile denke ich allerdings auch, dass der Judge antworten würde.

Der Judge wird Dir vermutlich auch heute nicht erzählen, was gleich los sein wird. Wenn Du ihn aber fragst: "ist es möglich die triggered ability von Deceiver Exarch auf Spellskite umzuleiten", dann wird er Dir klar sagen, dass es nicht möglich ist. Ist manchmal ein wenig Kindergarten, aber so ist es eben. Hat ja auch seine Vorteile, dass man sich nicht alle drei Züge den Judge zum coachen an den Tisch bestellen kann.
20.01.2013 14:41 OdinFK ist offline E-Mail an OdinFK senden Beiträge von OdinFK suchen Nehmen Sie OdinFK in Ihre Freundesliste auf
MichaelW
Judge & Super Moderator


Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 1.161

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das mit dem Goyf war schon immer so. Wenn du eine P/T Antwort gibt's, dann must du die Wahrheit sagen. allerdings kannst du auch sagen, ich habe ein Land und ein Instant im graveyard, auch wenn der Gegner noch eine Kreatur im Grave hat. irreführend ja, Lügen nein, das war auch schon immer so. Wenn Mike die Intention hatte hier den Gegner zur Aufgabe zu bringen bzw die judges den Eindruck hatten, dann ist das schon ein DQ Grund. Ich bin auf das Statement des HJ gespannt, sofern es den eins geben wird.

__________________
MTG L2 Judge

Super Moderator hier im Forum, bei Fragen und Problemen eine kurze PN schicken
20.01.2013 14:45 MichaelW ist offline E-Mail an MichaelW senden Beiträge von MichaelW suchen Nehmen Sie MichaelW in Ihre Freundesliste auf
blechspecter
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-416.gif

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 112

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@TrashT:
Du darfst den Gegner nie, unter keinen Umständen, bzgl einer offenen Information - und genau das ist die Größe des Goyfs - anlügen(und das ist auch gut so!), du bist aber nicht verpflichtet ihm die Wahrheit zu sagen.

Zitat:
Aber wäre cool wenn nicht, weil dann stell ich demnächst in jeder komplizierten Spielsituation meinem Gegner irgendwelche harten Regelfragen und wenn der mir die dann falsch beantwortet ruf ich den Judge und sag ihm mein Gegner hat mich angelogen.


DQ gäbs afaik erst wenn die Judges deinem Gegner dann Absicht unterstellen.

__________________

20.01.2013 14:46 blechspecter ist offline Beiträge von blechspecter suchen Nehmen Sie blechspecter in Ihre Freundesliste auf Fügen Sie blechspecter in Ihre Kontaktliste ein
timoK
Magic-Spieler

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 679

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von kaib
jedi mind trick ist, wenn man pros-bloom spielt, gegner contract, contract, prosperity zeigt und sagt 'kannst aufgeben'. gegner dann 'ne mach mal'. dann spielt man das ganze ueber ordentlich durch, zaehlt seine library 3 mal einzeln vor dem gegner, spielt dann prosperity fuer genau den rest der library und sagt dann 'so, passts jetzt?'. gegner gibt auf und man hat drain life im sideboard.

das ist nen 'jedi mind trick'. wissen, dass etwas illegal ist und den gegner dazu bringen, zu glauben, dass es funktioniert, faellt ganz und gar nicht in die kategorie. und wie ich schon oben gesagt habe, ist es auch nur dann halb-legal, wenn der gegner snap conceded.

SOBALD DU DEN EINDRUCK AUF DEN GEGNER VEMRITTELST, DASS DU GLAUBST, DASS ES FUNKTIONERT (DH DASS DU DAS SPIEL GEWINNST DESWEGEN), LUEGST DU DEN GEGNER WISSENTLICH AN.


das textbook-jedi-mind-trick-example Colgate

aber "gegner contract, contract, prosperity zeigt und sagt 'kannst aufgeben'" und dann "'so, passts jetzt?'" obwohl ich selber weiß, dass ich das life gar nicht im deck habe...
das widerspricht doch eigentlich deiner aussage in caps:
ich vermittel explizit durch mein zeigen der hand und dem count der library, dass ich glaube es funktioniert, obwohl ich kein life hab.
20.01.2013 14:50 timoK ist offline Beiträge von timoK suchen Nehmen Sie timoK in Ihre Freundesliste auf
ze_german
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-297.jpg

Dabei seit: 16.01.2008
Beiträge: 228

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

der unterschied ist, dass du in dem ProsBloom beispiel aber nicht den Eindruck vermittelst, dass die regeln etwas zuliessen, das sie eindeutig nicht tun.

__________________
Hi, my name is Cliff. I'll be your 'If you cannot afford an attorney' attorney.
20.01.2013 15:03 ze_german ist offline E-Mail an ze_german senden Beiträge von ze_german suchen Nehmen Sie ze_german in Ihre Freundesliste auf
MrBongo
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-439.jpg

Dabei seit: 15.05.2010
Beiträge: 235

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

9 Köstler, Jonas * [DEU] 37 67.7289%

und schon wieder ganz knapp an der Quali vorbei. Inzwischen sind es doch wieder die ersten 8 die sich qualifizieren oder?
20.01.2013 16:34 MrBongo ist offline E-Mail an MrBongo senden Beiträge von MrBongo suchen Nehmen Sie MrBongo in Ihre Freundesliste auf
Seiten (10): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 8 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum von PlanetMTG » Themengebiete » Community » GP Bilbao

Impressum | Datenschutz