Forum von PlanetMTG
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum von PlanetMTG » Artikeldiskussionen » Pauperschau: Goblin-Tokens » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Pauperschau: Goblin-Tokens
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
PMTG-Admin
Bot


Dabei seit: 06.10.2007
Beiträge: 2.981

Pauperschau: Goblin-Tokens Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Viel Spaß beim Kommentieren des Artikels Pauperschau: Goblin-Tokens von Bernd Hamann!
17.04.2015 15:18 PMTG-Admin ist offline Homepage von PMTG-Admin Beiträge von PMTG-Admin suchen Nehmen Sie PMTG-Admin in Ihre Freundesliste auf
Chickenfood
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-73.jpg

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 1.845

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Schönes Deck. Ich liebe spiele wie diese.

Ich bin mir immernoch nicht sicher sicher ob die Tremors in dem Deck so gut sind, weil sie sind halt kein fleisch am boden, andererseits könnten die synergien des decks durchaus zu schwach sein ohne sie.
Hast du das gleiche schonmal mit weniger grund und mehr Face-Burn gespielt? Grinden ist mir mit solch fragielen konstruktionen immer zu underpowered.

Im letzten spiel (das deck finde ich btw auch sehr geil. Macht sicher Spass ohne Ende) sagtest du das du evtl hättest artefakt removal boarden sollen und ich bin ehrlichgesagt dagegen: Du gewinnst zwar nicht wenn der gegner lifestaff auf kreaturen legt, aber das liegt schon an den kreaturen, weil du mit zu vielen 2/2ern schon probleme bekommst. Also ist der Plan alles umschießen was sich bewegt und hoffen das es reicht.

Raze finde ich in dem deck auch nicht gut: Du bisst nicht wirklich schnell und hast lieber zu wenig länder als zu vielen.
Hände mit genug ländern das du sie kompfortabel saccen kannst + raze haben für den haufen zu wenig action.
Und wenn du auf dem board einmal nicht vorne bist dann hast du extrem schwer und dazu brauchst du auf jeden fall die 2-drops zeitnah sonst bist du kaputt.

__________________

17.04.2015 17:04 Chickenfood ist offline E-Mail an Chickenfood senden Beiträge von Chickenfood suchen Nehmen Sie Chickenfood in Ihre Freundesliste auf
BerndH
Magic-Spieler

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 100

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Chickenfood
Schönes Deck. Ich liebe spiele wie diese.

>> Ja, finde ich auch. Man muss noch viel daran herumschrauben. Aber wenn man Zeit investiert, macht es bestimmt Spaß.

Ich bin mir immernoch nicht sicher sicher ob die Tremors in dem Deck so gut sind, weil sie sind halt kein fleisch am boden, andererseits könnten die synergien des decks durchaus zu schwach sein ohne sie.
Hast du das gleiche schonmal mit weniger grund und mehr Face-Burn gespielt? Grinden ist mir mit solch fragielen konstruktionen immer zu underpowered.

>> Nein, ich habe das Deck, so wie es ist, erst kurz vor den drei Spielen zusammengestellt. Deshalb muss daran auch noch sehr viel gemacht werden.

Im letzten spiel (das deck finde ich btw auch sehr geil. Macht sicher Spass ohne Ende) sagtest du das du evtl hättest artefakt removal boarden sollen und ich bin ehrlichgesagt dagegen: Du gewinnst zwar nicht wenn der gegner lifestaff auf kreaturen legt, aber das liegt schon an den kreaturen, weil du mit zu vielen 2/2ern schon probleme bekommst. Also ist der Plan alles umschießen was sich bewegt und hoffen das es reicht.

>> Was ja auch gereicht hat. Wink Instinktiv alles richtig gemacht.

Raze finde ich in dem deck auch nicht gut: Du bisst nicht wirklich schnell und hast lieber zu wenig länder als zu vielen.
Hände mit genug ländern das du sie kompfortabel saccen kannst + raze haben für den haufen zu wenig action.
Und wenn du auf dem board einmal nicht vorne bist dann hast du extrem schwer und dazu brauchst du auf jeden fall die 2-drops zeitnah sonst bist du kaputt.


>> Molten Rain wäre da vielleicht eine Möglichkeit, da ich nicht wirklich schnell bin.

Danke für die tollen Kommentare, die du mir alle vierzehn Tage gibst.
17.04.2015 17:34 BerndH ist offline Homepage von BerndH Beiträge von BerndH suchen Nehmen Sie BerndH in Ihre Freundesliste auf
Chickenfood
Magic-Spieler

images/avatars/avatar-73.jpg

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 1.845

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

molten rain kostet halt 3 mana. das geht mit 20 land auch nicht wirklich gut, außerdem hast du dann wieder das problem von zu wenig karten.
Raze kann gut sein wenn die threats nicht ständigen nachschub (=Karten) verlangen wie bei dir.
z.B. 1 Delver +1 Raze sind (zumindest hypotetisch) toll. 1 foundry street denizen + dragon fodder + raze scheitern schon an jedem bimbo der rumsteht.
Wenn du auf dem board verloren hast/nicht genug druck machen kannst bist du halt kaputt.



Gibts zu den Tremors eigentlich alternativen die das gleiche für jeden sterbenden Mann machen? die wären deutlich besser weil du sie einfach auf ein volles board legen könntest.
z.B. Raid Bombardment könnte ähnliches machen & das mehrfach.
du kannst zwar siege nicht derartig ausgrinden wie gegen UG Ramp hier aber das halte ich eher für die ausnahme als die regel. Vor allem kannst du hier das enchantment nachlegen und erst das board vollklatschen was deutlich geiler ist und mehr tempo macht.


€dit: Yay! Mono B ist zurück. Plz für die nächste Folge Wink

__________________

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Chickenfood: 17.04.2015 18:25.

17.04.2015 18:24 Chickenfood ist offline E-Mail an Chickenfood senden Beiträge von Chickenfood suchen Nehmen Sie Chickenfood in Ihre Freundesliste auf
BerndH
Magic-Spieler

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 100

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, gibt es:
http://gatherer.wizards.com/Pages/Card/D...iverseid=174873

Aber: Das ist eine Kreatur. Außerdem ist doch Fireblast doch viel besser.

Ich habe schon an MonoBlack gedacht. Halte das Deck aber für das anspruchsvollste Pauper Deck. Gründe:
Schwer zu konstruieren, da die Anzahl der spielbaren Karten immens ist. Mal schauen, ob ich eine Liste zusammenstellen kann, die meinen Ansprüchen genügt, bzw. die ich spielen kann.

Ich würde ja am liebsten Affinity testen oder eine Rogue-Variante. Vielleicht hat noch jemand eine Meinung dazu.
17.04.2015 19:23 BerndH ist offline Homepage von BerndH Beiträge von BerndH suchen Nehmen Sie BerndH in Ihre Freundesliste auf
Plundermagier
Magic-Spieler

Dabei seit: 21.08.2009
Beiträge: 74

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Erst mal Danke für das Bemühen um das Format:)
Ich kann mich für diese Variante des Goblin-Decks nicht begeistern, insbesondere die Tremors selbst stören mich. Eine der größten Stärken des klassischen Goblin-Decks (mit Cohort/Conscripts, wenig Ländern und sehr wenig Spells) ist, dass es so schnell auf den Tisch kommt und dass die Bedrohungen so viel günstiger sind als die Antworten. Legt man die Verzauberung Zug 2 verliert man viel Tempo, gerade gegen Delver möchte ich das eigentlich nie machen. Auch gegen schwarz dürften das fehlende Tempo und die vier fehlenden Sledder ziemlich unangenehm sein.
Für die Zukunft würde mich ein weißes Deck interessieren, das ja auch vom Banning profitieren müsste. Ich kann mich noch an eine Token-orientierte Variante erinnern mit Triplicate Spirits, Battle Screech Guardians' Pledge, das sah gut aus. Aber WW überhaupt war ja lange überraschend spielpar im Pauper, vielleicht geht da jetzt wieder was.
U/R Control halte ich übrigens keinesfalls für tot, denn das Deck gab es auch schon vor dem Cruise und viele populäre Archetypen tun sich recht schwer mit der Verbindung aus billigem Reoval und so viel Kartenvorteil - das könnte auch interessant sein.
19.04.2015 00:00 Plundermagier ist offline Beiträge von Plundermagier suchen Nehmen Sie Plundermagier in Ihre Freundesliste auf
BerndH
Magic-Spieler

Dabei seit: 04.01.2008
Beiträge: 100

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Plundermagier
Erst mal Danke für das Bemühen um das Format:)

>> Gerne.

Ich kann mich für diese Variante des Goblin-Decks nicht begeistern, insbesondere die Tremors selbst stören mich. Eine der größten Stärken des klassischen Goblin-Decks (mit Cohort/Conscripts, wenig Ländern und sehr wenig Spells) ist, dass es so schnell auf den Tisch kommt und dass die Bedrohungen so viel günstiger sind als die Antworten. Legt man die Verzauberung Zug 2 verliert man viel Tempo, gerade gegen Delver möchte ich das eigentlich nie machen. Auch gegen schwarz dürften das fehlende Tempo und die vier fehlenden Sledder ziemlich unangenehm sein.

>> Wahrscheinlich hast du mit deinen Überlegungen recht. Ich habe auch die "normale" Goblin-Variante getestet und war von ihr sehr enttäuscht, da ich zu wenig Card-Advantage fand und mir relativ schnell das Gas ausging. Viele Spiele habe ich einfach verloren, weil der Gegner dann irgendwann eine derartige Boardpresence hatte, dass ich nicht mehr effektiv angreifen konnte. Hier kann ich die Tremors wenigstens im Late-Game noch in Schaden umwandeln. Andererseits ist die Token-Variante nur ein kleiner Test meinerseits. Ich bin mir nicht sicher, ob sie wirklich wettbewerbsfähig ist. Eher nein.

Für die Zukunft würde mich ein weißes Deck interessieren, das ja auch vom Banning profitieren müsste. Ich kann mich noch an eine Token-orientierte Variante erinnern mit Triplicate Spirits, Battle Screech Guardians' Pledge, das sah gut aus. Aber WW überhaupt war ja lange überraschend spielpar im Pauper, vielleicht geht da jetzt wieder was.

>> Mono-White Tokens halte ich für sehr gut und würde es auch gerne vorstellen. Vielleicht wäre tatsächlich etwas. Vor den Bannings war es tatsächlich ein klares Meta-Deck. Leider ist jetzt das Matchup gegen einige MBC (Mono Black Control) Decks sehr schwer, weil diese Crypt Rats im Main spielen. Mal sehen...

U/R Control halte ich übrigens keinesfalls für tot, denn das Deck gab es auch schon vor dem Cruise und viele populäre Archetypen tun sich recht schwer mit der Verbindung aus billigem Reoval und so viel Kartenvorteil - das könnte auch interessant sein.


Ich glaube nicht, dass dieses Deck wirklich noch ein ernsthafter Contender ist, auch wenn wir noch ab und an in den Top 8-Listen derartige Decks finden. Was das Deck besser als Delver macht, kann ich nicht erkennen. Ich würde immer Delver über UR spielen.

Danke für deine Ideen.
19.04.2015 11:24 BerndH ist offline Homepage von BerndH Beiträge von BerndH suchen Nehmen Sie BerndH in Ihre Freundesliste auf
Plundermagier
Magic-Spieler

Dabei seit: 21.08.2009
Beiträge: 74

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Den Vergleich zwischen Delver und U/R finde ich etwas irreführend, weil das monoblaue Deck meines Erachtens in die Sparte Aggro-Kontrolle einzuordnen ist, während U/R ein behäbiges Kontrolldeck ist. Entsprechend ist zum Beispiel das MU gegen schwarz meiner Erfahrung nach wesentlich einfacher, weil man für den Anfang 1:1 tauschen kann und später mit dem überlegenen Kartenvorteil recht lässig gewinnt. Das geht mit Delver halt nicht. Ich würde sagen U/R ist das Deck, welches den Mulldrifter am besten nutzen kann, was ich relativ attraktiv finde. Ich habe eine Weile vor Khans damit gespielt und eigentlich recht positive Erfahrungen gemacht, nur Hexproof ist ziemlich ungewinnbar.
19.04.2015 22:39 Plundermagier ist offline Beiträge von Plundermagier suchen Nehmen Sie Plundermagier in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum von PlanetMTG » Artikeldiskussionen » Pauperschau: Goblin-Tokens

Impressum | Datenschutz