Forum von PlanetMTG
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum von PlanetMTG » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 118 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Five Things I Hate about … New Phyrexia
Noman Peopled

Antworten: 12
Hits: 4.882
10.05.2011 20:38 Forum: Artikeldiskussionen


Keine Erwähnung von Beast Within? Monogrün kann jetzt ganz alleine PWs abrüsten. (Oder meinetwegen Valakut.) Das ganze auch noch zum Preis von KGrip.
Thema: Belagerfeuer
Noman Peopled

Antworten: 21
Hits: 6.809
02.02.2011 08:51 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
kamst du denn beim prerelease zum spielen?
meiner bisherigen erfahrung nach, hat battle cry sich als ziemlich effektiv heraus gestellt. bei ein paar eigenen kreaturen auf dem board sogar bei einem einzigen battle cry schon.

Es ging mir mehr um Constructed. In Limited stimme ich schon zu.
Ich bleibe aber dabei dass die Mechanic eher fad ist. Ist sicher auch mein persönlicher Geschmack, aber bloße P/T pumps finde ich uninteressant, vor allem als set-mechanic.
Thema: Belagerfeuer
Noman Peopled

Antworten: 21
Hits: 6.809
01.02.2011 11:29 Forum: Artikeldiskussionen


Der Block scheint mir all over the place. Was vieleicht auch daran liegt, dass ich mich vorwiegend für Legacy interessiere ... aber:

Infect scheint mir von vornherein als Constructed-mechanic ziemlich unplausibel, in Legacy und überall sonst. Ich meine, entweder das Infect-Decks ist besser als normales Aggro, oder es ist schlechter. Besser wäre problematisch, schlechter uninteressant. Dabei funktionieren beide ähnlich, haben ähnliche Schwachstellen etc.
So verkümmert Infect im Endeffekt zu Wither. Nur schlechter, weil es de facto gegen Spieler keinen Schaden macht, es sei denn man gibt sich mit infectern zufrieden. Dieselben infecter, die nicht allzusehr gepusht werden können ohne einen riesigen Haufen Standard-Critter irrelevant zu machen.
Interessanter sind die paar infect-Finisher, wo infect im "richtigen" Deck praktisch die doppelte Power bedeutet. Auch hier gilt aber dass das "richtige" Deck eins ist, das auf die größere Auswahl nicht-Infecter verzichten kann.
Das eigentlich interessante an infect wäre für mich gewesen, infect weit schwächer dafür aber großflächig relevant zu machen. Dann wäre es auch plausibel gewesen infect als drawback auf Spells zu benutzen. Dass das nicht geschehen ist ist natürlich auch verständlich.

Dann gibt's noch proliferate, dass in anderen Formaten interessant wäre, aber dank infect einfach zuviel kostet um anderswo noch interessant zu sein. Limited/casual.

Battle cry ist halt da. Nicht sonderlich aufregend. Es gibt halt Viechern +1/+0.



Ist übrigens eine Legacy-Review geplant? Ich komme kaum mehr zum Spielen, aber bevor niemand eine schreibt ...
Thema: Preview: Mirrodins Belagerung
Noman Peopled

Antworten: 4
Hits: 2.786
18.01.2011 12:00 Forum: Artikeldiskussionen


Ist doch eine echt nette preview. Nicht ein irgendein weiteres tolles Monster dass dann zum Spielen zu teuer und zum reincheaten zu schlecht ist.

Selbst wenn das Ding keine hohe Lebensspanne hat ist es kein schlechter Tausch. In einem Boros-deck oder einem anderen Weenie, ist ein bear der eine oder zwei Runden kauft gar nicht übel, zumal doch Einiges an Zielen da sein dürfte und Equipment fürs Mid- bis Lategame ebenfalls. Frisst er einen Opal ist es auch nicht unbedingt wert ihn abzuschießen, man hat trotzdem Tempo gewonnen.
Thema: Shortcuts – jeder nutzt sie, kaum einer kennt sie
Noman Peopled

Antworten: 33
Hits: 8.735
11.11.2010 14:02 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von ovidIch kenn das nur mit - Fetch ich und spiel dann Duress - während man das Land sucht revealed der Gegner die hand - und dann: Achso sorry hab nur therapy... Rolleyes

Ich mach aber auch original genau gar nix bis ich das Duress sehe Wink



Wäre das überhaupt ein legaler Shortcut? Fetchen (und klären ob die ability resolvt) und Duress/Cantrip/etc auf den Stack legen während man ein Sea sucht? Passiert ja ständig ...
Thema: Shortcuts – jeder nutzt sie, kaum einer kennt sie
Noman Peopled

Antworten: 33
Hits: 8.735
09.11.2010 21:04 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von Lim_Dul79Nein. Dein Gegner hat mehr Informationen, du nicht.

Bin von falschen Voraussetzungen ausgegangen. Habe fälschlicherweise angenommen dass die Response-Karte bekannt wird - s.u. (Ist allerdings Grund genug für mich, meine Aktivierungen einzeln anzusagen.)

Zitat:
In der Situation liegt es dann am Gegner das Dilemma korrekt aufzulösen. Den der Gegner kann durchaus sagen: Ich möchte auf die zweite Aktivierung reagieren. Dann musst du dich entscheiden, welches Land lässt du ungetappt und dann spielt der Gegner seinen Spruch.

Okay, so macht das Sinn, thx.
Thema: Shortcuts – jeder nutzt sie, kaum einer kennt sie
Noman Peopled

Antworten: 33
Hits: 8.735
09.11.2010 18:34 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von Lim_Dul79Hätte ich vielleicht noch aufnehmen sollen.
Es wird dann zurückgedreht, sprich das Land wird enttappt.

Hm. Dann habe ich aber einen ungerechtfertigten Vorteil durch den Shortcut, schließlich kann der Gegner den Spell nicht mehr zurücknehmen. Zugegeben, ein plausibles Szenario im Constructed dazu fällt mir nicht ein, aber es wäre denkbar dass ich auf diese Weise zu Informationen gelange, die ich nach der zweiten Aktivierung eigentlich nicht haben dürfte.

Hier ist ein unplausibles:
Ich tappe Swamp, Sea und Scrubland und aktiviere die angreifende Shade. Gegner spielt Bolt in response auf die zweite Aktivierung; ich enttappe Sea und spiele BEB.
Oder der Gegner spielt Coordinated Barrage mit drei Soldiers im Spiel und statt Sea enttappe ich Scrubland und spiele Rebuff the Wicked.

Hätte ich die Aktivierungen hingegen einzeln vorgenommen, hätte ich keinerlei Informationen darüber, welches Land ich ungetappt lassen soll. (Zumindest keine, die ich nicht aus dem game-state rauslesen könnte).
Ich hätte die Wahl zwischen B/W oder B/U - statt B/W/U. Das finde ich schon etwas problematisch, denn egal wie klein der Vorteil im Einzelnen sein mag, wenn ich nach den Grundregeln spiele, hätte ich ihn nicht.

Oder muss die Reihenfolge festgesetzt werden?
(Dann wäre das Ganze natürlich hinfällig. Scheint mir aber auch nicht weniger aufwendig als die Aktivierungen einzeln anzusagen.)
Thema: Shortcuts – jeder nutzt sie, kaum einer kennt sie
Noman Peopled

Antworten: 33
Hits: 8.735
09.11.2010 17:06 Forum: Artikeldiskussionen


Ich versuche immer möglichst regelnah zu spielen. Klar, wenn ich angreifen will, frage ich noch mal "combat?", der Gegner weiß dann schon ob er was noch in der main phase spielt oder im beginning of combat.

Beim Shade-Beispiel allerdings hätte ich beim Shortcut schon einen kleinen aber tangiblen Nachteil. Denn wenn ich den Typen dreimal aktiviere und der Gegner reagiert auf die zweite Aktivierung, stehe ich auf einmal mit schwarzem Mana und getapptem Land da ... uU könnte ich ja noch Swords spielen, oder Bolt, Stifle, cantrip, was auch immer. Oder mir das Land ungetappt für die zweite Shade aufsparen. Ist zwar etwas lästig, aber ich aktiviere die ability immer einzeln.



Die Regelung mit "den Gegner fragen ansehen" halte ich doch für zu vage. Selbst wenn's eindeutig ein fragender Blick war, woher soll denn der Judge das wissen? Ist doch nicht sooo schwer, dem fragenden Blick ein mehr oder weniger eloquentes "counter?" nachzuschießen.

Auf jeden Fall ist es gut über die Regelungen Bescheid zu wissen ...
Thema: Good Game
Noman Peopled

Antworten: 26
Hits: 7.692
28.07.2010 09:09 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von saber-antsBei Spielen größer 30 sind ein verausgehendes Testspielen Kaufgrundlage.

Also bei mir ist die Kaufgrundlage die Systemvoraussetzung Angry Wodurch sich allerdings ein Kauf teurer Spiele erübrigt Biggrin
Thema: Good Game
Noman Peopled

Antworten: 26
Hits: 7.692
27.07.2010 13:16 Forum: Artikeldiskussionen


Ich wollte das Spiel auch keineswegs schlechtmachen. Es ist halt so dass es ein Spielkonzept ist, für das ich nicht einmal 9 Euro ausgebe. Wenn's anderen Spaß macht - freut mich!
Soll ja auch Leute geben die für Diablo 2 keine zehn Euro ausgeben würden Wink
Thema: Good Game
Noman Peopled

Antworten: 26
Hits: 7.692
27.07.2010 10:58 Forum: Artikeldiskussionen


Ist ja nett dass das Spiel so ein Werbe-Erfolg ist, aber mein Interesse daran hat sich fluchtartig auf Null zurückgezogen als ich erfahren habe dass man sich seine Decks nicht selbst bauen kann.
Thema: D-Force
Noman Peopled

Antworten: 7
Hits: 3.057
RE: D-Force 22.07.2010 10:00 Forum: Artikeldiskussionen


Ich habe ja keine großartige Ahnung von Standard, aber ich liebe Wildfire heiß und innig. Gibt ja sogar ein (grottiges) Legacy-Deck, dass im Endeffekt aus roten Armageddon-Varianten und Mana besteht.



Wenn man schon ein Deck um DestForce baut scheinen mir Ponder und Preordain überlegenswert. Übrigens auch Spreading Seas und Edges; sie helfen ja auch, erst so weit zu kommen, besonders Seas als Cantrip.

Erwähnenswert wäre vielleicht auch Autumn's Veil (sb), schließlich will man die Titans und DestForce auch durchbringen.
Thema: Holland in Not
Noman Peopled

Antworten: 23
Hits: 6.911
03.05.2010 10:09 Forum: Artikeldiskussionen


Was den Ausdünn-Effekt angeht, ist der durchaus nicht zu vernachlässigen; wenn man früh viel fetcht. Und später viele Karten sieht. Der Effekt ist nur gering, aber er summiert sich; geht man davon aus dass man in Runde 1-4 drei fetchlands spielt und in Runde vier mit 49 Karten im Deck sieben Karten sieht (Dredge, Ideas Unbound+Meditate, etc) hat man immerhin 3/7 weniger lands die man ziehen kann.

Ob das jetzt ein Bolt-Eigentor wert war, sei dahingestellt; es könnte aber immerhin das Zünglein auf der Waage sein, wenn man sich sowieso schon einen Minimalsplash überlegt.
Tatsache ist, die meisten Decks die die Kriterien erfüllen um in den Ausdün-Club aufgenommen zu werden spielen fetchlands sowiesos um Mana zu fixen und/oder wegen dem Shufflen.



Bin schon gespannt auf das neue Format, besonders die Banned-Liste. Dark Ritual, Cabal Ritual, Chrome Mox, Rite of Flame, Desperate Ritual, Seething Song, alles in einem Format mit Mind's Desire? Ich denke nicht. Außerdem sind ja noch die common Invasion-Lands ohne Wasteland tatsächlich wieder eine Überlegung wert.
Was mich allerdings stört ist das Aua, dass man sich in "Overextended" von seiner eigenen Mana-Base einfängt. Mit 20 Leben anfangen? Von wegen.
Thema: El Drazi sucht ein Zuhause
Noman Peopled

Antworten: 11
Hits: 3.977
23.04.2010 15:39 Forum: Artikeldiskussionen


Tja, das Set gibt echt nicht viel her. Inquisition of Kozilek wird sicher gespielt werden, das war's auch schon.



All is Dust ist schon okay, aber mir fällt kein Deck dafür ein. Schließlich spielen schon die Decks die's können vorzugsweise billigere Sweeper und nicht selten ist schon Wrath außen vor. Vielleicht BWish?

Was Emrakul angeht bastle ich an einem Tide-Deck herum. HT, untap-Effekte, uU sogar Bubbling Much, permission und als win Emrakul. Dann muss man nur mehr einen Klotz legen (und vorzugsweise permission ziehen), statt gleich einen storm-count von 16 oder 63 mana produzieren zu müssen.

Was Survival-decks angeht, kann's auch nicht sooo verkehrt sein mit Instant-Speed seinen Yard wieder in die Library zu mischen.



Linvala schaltet immerhin die lästigen Disenchant-Kätzchen ab. Allerdings sonst nicht viel.



Inquisition wird schon deshalb gespielt werden weil es mehr kann als Duress (auch wenn es an spezifischen Aufgaben scheitert) und weniger kostet als Seize. Besonders decks bei denen Einzelkarten auch einmal vom Gegner gecountert werden dürfen.
Mit Seize und Inquisition sind jetzt schon zwei Karten vorhanden die (fast) unter Garantie etwas erwischen. ich frage mich ob's nicht Zeit ist, die alten Extirpates wieder abzustauben Biggrin
Ach ja, einige decks spielen auch nicht gerade viel Blau oder setzen ihre blauen cantrips aggressiv ein. So selten wird's gar nicht passieren dass man FoW für die Runde ausschaltet indem man die pitch-Karte eliminiert.



Ancient Stirring ist in Legacy etwas ... eigenartig. Es gibt einen Haufen denkbare decks, die liebend gern Stirring in der ersten Runde oder später nebenher benutzen würden - und die fangen meist mit Chalice/3sphere an.
Wenn man aber damit zurechtkommt, für seine Länder gelegentlich G zu zahlen hat man ein Fetchlands das zwar Mana weit nicht so zuverlässig fixt wie andere Möglichkeiten, aber dafür auch Mazes, Wastes, EEs und anderes Zeug finden kann.
Eine weitere Karte, die wie gemacht ist für 43Land, wenn man davon ausgeht dass 43Land 45 spell-slots hat.



Forked Bolt ist auch noch so ein Kandidat, der haarscharf an der Spielbarkeit vorbeischrammt. Die Business-Hälfte von Ice für ein Mana weniger. Vor ein paar Jahren, als Goblins noch gut waren wäre das'n no-brainer gewesen. Auch so gewinnt das Ding Goyf-Fights, erledigt Hierarchs, Moebas, Lavamancer und Bobs im Doppelpack und killt immerhin auch noch Mutavault/Factory sowie hate bears und Pridemage. Vielleicht am wichtigsten im Zoo-mirror ist das Eliminieren von Kirds/Lions beim Blocken oder eben mit einer Lavamancer-Aktivierung - es schadet auch nicht dass man den Gegner shocken kann falls nötig. Im reinen Aggro-Matchup macht Pyrokinesis mehr, aber schließlich muss man auch Schadenspotential pitchen.
Weiß nicht. Erinnert mich an die Fanatics in Burn, nur dass dieser jetzt keine X/2er mehr abstellt. Im richtigen Meta sicher ein Überlegung wert.



edit//
Danke für den Dstompy-Tip mit Shatterskull Past. Da habe ich wohl einfach drübergelesen ...
Für meinen Geschmack war hellbent immer schon zu klobig. Die Pit Dragons können nicht einmal Karten abwerfen und ersticken gerne am nächsten Bolt wenn man gerade sechs Mana reingepumpt hat. Die zwölf Mana sind jetzt im DStompy auch nicht so leicht aufzutreiben, aber immerhin ist der Pit Dragon auch nicht gerade Tomb/City-freundlich.
Einen Versuch ist's wert.

Und Devastating Summons hätte ich ebenfalls sofort in den Müll geworfen. Schade dass ich mir kein Tabernacle leisten kann. Ach ja, übrigens gibt's Planar Birth. Und Cataclysm/Geddon. Just sayin'.



Nirkana Cutthroat? Wirklich? Colgate

Lightmine Field wäre früher auch besser gewesen. Wenn jetzt statt drei Kirds/Lions/Nacatls nur zwei vorbeischauen ist das auch keine vier Mana wert ... Klar gibt's noch das eine oder andere Swarm-Decks, aber Moat ist einfach besser. Selbst wenn man Moat nicht besitzt könnte man stattdessen etwa Ghostly Prison spielen. Liegt immerhin gegen Dredge und Zoo und Ähnliches auch eine Runde früher und behindert auch Deppen mit hoher Toughness.

Mul-Daya Channelers hat das Manko, das sie eine weitere Karte braucht um ordnungsgemäß zu funktionieren - da sollte man auch entsprechend viel erwarten. Davon abgesehen ist eine 5/5 für drei Mana nicht mehr so aufregend wie früher. Die Mana-Produktion ist für eine 3CC-Kreatur lachhaft, und die Toughness ist für die erste Runde vielleicht 30% der Zeit außerhalb der Shock-Range. Bleibt die Flexibilität - und um flexibel zu sein will ich eigentlich nicht noch eine Karte brauchen, die ich vielleicht im ganzen Spiel nicht ziehe.

Vengevine ist da ähnlich; Synergien sind vorhanden, aber imho ist eine 4/3 für den ganzen Aufwand zuwenig. Immerhin könnte man zB mit Survival vier Vengevines suchen und discarden, gefolgt von Anger, einem Rootwalla und einem Thopter. Kostet sieben grüne Mana und macht siebzehn nichtfliegende Schaden. Für GGG zusätzlich käme man auf seine zwanzig, für G mehr hätten wir Wonder ...
Ich höre lieber auf bevor ich noch den Haufen bastle.
Thema: True Believer
Noman Peopled

Antworten: 13
Hits: 3.731
30.03.2010 09:49 Forum: Artikeldiskussionen


Rofl.
Ich weiß doch, warum ich meine Kartensammlung englisch halte Biggrin


@ Artikel:
Ist schon richtig dass Gewinnen auch Einstellungssache ist. Ich habe beobachtet dass ich besser abschneide wenn ich relaxt (aber nicht zu relaxt) an die Sache herangehe und sicher bin das ich gewinne. Aus "kann ich gewinnen" wird dann "wie gewinne ich" - scheint der Konzentration und dem Denken förderlich zu sein.
Ein erzwungenes "ich werde gewinnen" ist allerdings eher schädlich. Aus "wie gewinne ich" wird dann "das gibt's doch nicht, ich verliere" Wink
Thema: Allerlei wirre Gedanken um Legacy und um Legacy herum
Noman Peopled

Antworten: 87
Hits: 19.574
05.03.2010 14:18 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von Glenmorangie
Natürlich vermischen sich Originale und Reprints! Siehe den Blitzschlag, der war vor M10 gut 3 Euro wert, mittlerweile ein paar Cent!, gerade bei Karten wie den Duals wo der Preis fast ausschließlich durch den Spielwert zustande kommt. (blackbordered Beta aus Sammlertechnischen Gründen mal ausgenommen)

Wobei Wizards die völlige Freiheit hat, hier zwischen Karten zu unterscheiden, die einen wahnsinnigen Wertverlust erreichen würden, und denen, bei denen man ein paar Euronen verliert, was jeder meta-shift ebenso kann.


Zitat:
Das wird so nicht funktionieren, entweder ich bringe wieder ausreichend Karten auf den Markt, oder eben nicht. Im ersten Fall werden sicherlich die Preise (der neuen UND alten Karten) fallen.

Nein, das ist kein entweder/oder. Wizards entscheiden, wieviel Stück einer reprinteten Karte sie auf den Markt bringen wollen. Um wieviel würde eine Aufstockung der gesamten Stückzahl verfügbarer dual lands um 5% dem Preis der Original schaden? 10%? 15%? Wieviele neue Legacy-Spieler würde es geben? Das lässt sich pauschal nicht beantworten.
Bei einer Aufstockung um 100% würde ich ebenfalls aufschreien.

Aber ich wäre bereit, eine Preissenkung von ein paar Euro pro Karte wegzustecken, wenn das bedeutet dass mein lokales Turnier vier Runden statt drei dauert - oder drei statt gar keiner.


Zitat:
Ich glaube ihr versucht zu sehr die "absolute Verfügbarkeit" vom Preis zu entkoppeln: bei "vertrebar wenigen" Reprints die den Preis "kaum drücken würden" kann man sich die ganze Diskussion sparen.

Vielleicht. Was spräche in dem Fall dagegen, dass Wizards ein limitiertes FTV: dual lands verkauft? Es würde den Preis kaum drücken, kaum neue Spieler anlocken, und Wizards hätte Einnahmen.
Bei ausreichend niedrigen Print-Runs wären die hypothetischen FTV-duals sogar noch teurer als die Originale, deren Preis nicht einmal angekratzt werden würde, zumal die artworks nicht ganz up-do-date sind. Siehe FTV: Dragons.


Zitat:
Im Gegensatz zu Vintag/P9 sind ausreichend Duals vorhanden um große Turniere mit Karten zu versorgen, jeder der in Madrid spielen wollte konnte sich mit etwas Geldeinsatz auch die Underground Seas dafür besorgen. Die Absolut-Spieler-Zahlen würden durch geringe Reprintauflagen auch nur gering beeinflusst werden.

Das ist genau das worum es mir geht; es nutzt niemandem wenn die Karten verfügbar sind, aber zu teuer um ins Format einzusteigen. Wenn ich wollte, könnte ich auch innerhalb von ein paar Monaten ein Vintage-deck zusammenkaufen. Es ist ja nicht so dass Lotus und Konsorten nur gehortet werden.
Alleine schon wegen Abnutzungserscheinungen und verlorenen Karten sinkt die Stückzahl an allen alten Legacy-Karten langsam, während das Interesse am Format augenscheinlich wächst.
Und irgendwann ist Legacy in Summe so teuer wie Vintage jetzt. Wer steigt dann noch ein?




@ klau_ s:
Du hast sicher recht, wenn du sagst, das wir die Pläne von Wizards nicht kennen. Das ist auch irgendwie mein Hauptargument; die reserved list abzuschaffen lässt nicht ohne weiteres spezifische Spekulationen zur reprint policy zu.
Womit ich aber sicher nicht einverstanden bin, dass Masticore nicht reprintet werden darf weil er halt nicht reprintet werden darf, obwohl sein Wert lächerlich ist im Vergleich zu einigen Standard-Karten und er gar so imba auch nicht ist.

Ein Abschaffen der reserved list hätte sicher einen Vertrauensverlust zur Folge; dieser würde sich aber großteils wieder legen, wenn Wizards keinen Mist baut.
Kein Mensch glaubt schließlich, dass Wizards urplötzlich beschließt, den Kartenpool von Vintage-MVPs zu verdreifachen. Das hätten sie längst tun können ohne ihr Versprechen zu brechen. Es steht ihnen schon lange völlig frei, einen Tribal-Mox in jeden Booster zu packen.
Thema: Allerlei wirre Gedanken um Legacy und um Legacy herum
Noman Peopled

Antworten: 87
Hits: 19.574
04.03.2010 15:55 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von Glenmorangie
Die Diskussion wird hier etwas komisch....
1) man kann die Reserved-List abschaffen, da die wichtigen Karten eh nicht reprinted werden
2) einziger Grund die Liste abzuschaffen ist die Intention ebendiese Karten zu reprinten
3) wichtigster Grund für einen Reprint ist es, den Preis zu drücken
4) der Preis würde nicht gedrückt wenn die Reprints nur in "From-the-Vault"-Zahl gedruckt werden....

Man kann Karten laut 2) reprinten ohne den Sammlerwert komplett zusammenzuschmeißen (geringe print-runs, FTV, XvsY). Kein Mensch behauptet, dass sich das gar nicht auf die Preise auswirkt.

Es ist auch nicht gesagt, dass die Karten aus 1) und die Karten aus 2) ident sind. Sie werden sich teilweise überlappen, aber nur weil Wizards vielleicht Masticore und Negator wiederdrucken wollen heißt das nicht dass wir demnächst einen Haufen Tabernacles hingeklatscht bekommen.

3) ist wohl etwas aus der Luft gegriffen. Ein Grund ist da eher die Verfügbarkeit. Klar sind die gekoppelt aber ich denke dass für Wizards andere Faktoren im Vordergrund stehen. "Hey, lasst uns den Legacy-Spielern einmal kräftig in die Suppe spucken" ist nicht dabei.



Last but not least, es gibt andere Gründe als Legacy um die reserved list zu ändern oder abzuschaffen. Einmal Phyrexian Negator reicht nicht als Anhaltspunkt für eine Theorie für FTV: 50 Dollars and More.
Thema: Allerlei wirre Gedanken um Legacy und um Legacy herum
Noman Peopled

Antworten: 87
Hits: 19.574
04.03.2010 14:41 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von SniefObwohl ich einen großen Eternalpool besitze, bin ich für Reprints, selbst wenn ich dabei etwas Verlust machen würde; denn ein Format, wo es keine Neueinsteiger gibt, ist auf Dauer ein totes Format.

^^^
QFT.

Was Nostalgie angeht kann ich nur wieder betonen dass ein Abschaffen der reserved list nicht automatisch ein Massen-Reprint von Legacy-MVPs nach sich zieht.

Um wieviel würde etwa der Preis der alten duals sinken wenn in jedem X-versus-Y- oder FTV-Produkt ein einziges Dual stecken würde? Das wäre ein vergleichsweise kleiner Print-Run. Selbst wenn kein einziger Neuling dadurch sein Interesse an Legacy entdeckt, um wieviel würde der Preis fallen, und wieviel davon wäre auf Dauer?
Und dabei gehe ich davon aus dass Duals überhaupt reprintet werden, was auch ohne reserved list nicht einmal irgendwie gesagt ist. Wizards hat ja unabhängig von der reserved list auch eine reprint-policy. Sie drucken etwa keine nur leicht modifizierten Varianten der reservierten Karten, obwohl sie es könnten.

Kein Tabernacle, das am Anfang der precombat main phase triggert, kein Lich für 1BBB, kein Masticore mit 4/5.
Dafür haben sie gute Gründe. Unbalanced, langweilig, zu kompliziert, etc. "Weil's auf der reserved-list" steht ist keiner davon; die Frage ist dann warum's auf der Liste steht und ob der Grund immer noch aktuell ist. Wenn nicht, hat sich die reserved-list selbst überlebt.
Klar ist der Sammlerwert auch ein Kriterium, aber der ist auch nicht von der reserved-Liste abhängig. Tarmogoyf könnte ebenfalls jederzeit reprintet werden, ebenso wie BSA, Jitte, diverse Planeswalker, shocklands. Mana Drain. Trotzdem weit und breit kein FTV: Screw the Secondary Market.
Thema: Allerlei wirre Gedanken um Legacy und um Legacy herum
Noman Peopled

Antworten: 87
Hits: 19.574
03.03.2010 19:42 Forum: Artikeldiskussionen


Ich wollte nur noch einmal bei der reprint-policy einhaken.

Ich find's besser, die Liste komplett abzuschaffen als irgendwelche Loopholes auszunutzen. Letzteres untergräbt das Vertrauen in eine vernünftige interne reprint policy genauso, wenn nicht mehr.
Rein technisch gesehen könnte Wizards jederzeit ein beinahe-Recall reprinten, etwas als Sorcery, oder als Arcane/Tribal-Karte. Oder einfach mit dem Text "target player puts the top three cards of his/her library into his/her hand". Oder FoW für 4UU.

Das bringt mich zum nächsten Punkt: ein Abschaffen der Liste ist nicht automatisch gleichbedeutend mit dem tatsächlichen Reprint egal welcher Karte, und auch nicht gleichbedeutend mit einem völligen Vertrauensverlust seitens der Sammler, schon gar nicht dauerhaft. Keine eh-nicht-wirklich-verbindliche öffentlich gemachte policy =/= keine policy.

Wer glaubt denn bitte das Wizards einfach so einmal eine riesige Menge duals in den Sekundärmarkt pumpt? Nicht dass ich gegen eine etwas höhere Verfügbarkeit wäre ...
Ich habe vor kurzem die reserved list überflogen und ich kenne einen Großteil der Karten nicht einmal. Viele würden niemals reprintet werden einfach weil sie unnötig kompliziert sind (Fork, Copy Artifact, Raging River), obsolete mechanics/flavors benutzen (Frankenstein's Monster, Nether Void) oder einfach uninteressant sind (Roc of Kher Ridges, Singing Tree). Daneben gibt's auch einen Haufen Karten, die selbst fürs Standard interessant wären (Masticore, Lich, Su-Chi, Covetous Dragon, Powder Keg).

Auch wenn man mit meinen Beispielen nicht einverstanden sein mag, die Liste besteht um die Besitzer einiger vergleichsweise weniger Karten zu schützen - und ein signifikanter Großteil der Karten darauf ist original gar nichts wert. In vielen Fällen würde ein stinknormaler Reprint ins normale Standard gar zu einem signifikanten Preisanstieg führen.


Zusammengefasst:
1) Die reprint policy ist veraltet und sollte wenigstens überdacht werden. Wizards nimmt sich die Möglichkeit, einen ansehnlichen Haufen populärer und völlig fairer Karten ohne großartigen Sammlerwert zum Verkaufen ihrer Sets zu instrumentalisieren.
2) Es gibt keinen Grund, Wizards das Vertrauen völlig zu entziehen falls die reserved list geändert oder gestrichen werden sollte. Es gibt jetzt schon Möglichkeiten, sie zu missachten, und Wizards hat entgegen aller möglichen Weltuntergangsdiskussionen bisher Abstand davon genommen, sie zu nutzen. Das Nutzen von Loopholes hat sich bis dato auf Karten ohne großartigen Sammlerwert oder auf extrem limitierte Print-Runs beschränkt.
Thema: Legacy: Perimeta
Noman Peopled

Antworten: 19
Hits: 6.656
25.02.2010 10:18 Forum: Artikeldiskussionen


Ich denke man kann mit Fug und Recht behaupten dass eher FoW reprintet wird als die Opalescence-Singularität Biggrin

Was Veteran Explorer angeht werde ich ihn wohl ausprobieren müssen. Habe zwar ein Playset aber irgendwie habe ich immer automatisch angenommen dass er zu symmetrisch sei.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 118 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »

Impressum | Datenschutz