Forum von PlanetMTG
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum von PlanetMTG » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 749 Treffern Seiten (38): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Ehre dem Boss
Tigris

Antworten: 3
Hits: 2.196
06.09.2014 16:21 Forum: Artikeldiskussionen


Das Deck sieht irgendwie unüberlegt aus.

1. Devotion

- Nur 10 Karten die ein Massremoval von denen du selbst einige spielst überleben können und schwarzes Mana in den Kosten haben.

- Nur 2 Karten (ausser Comander der eh nur 5 braucht) die davon profitieren
Kein Sanguimancy ? Das würde effektiver Karten ziehen als einiges das du sonst spielst.
Kein Marauder of Mogis? Der würde deinen Kreaturen ohne Comes into play ability helfen gleich anzugreifen und würde gegen Blocker helfen etc.

- Einige fragwürdige Karten (auch teils Kreaturen) die du wegen der Manakosten deswegen spielst wegen 2! spells.

- Einige Gute Karten die ähnliche Manakosten haben würden die du nicht spielst: Gravepact, als bestes Beispiel.


2. Lifeloss

- Du hast nur EINE Karte (und 6 Tutoren) mit der du davon profitierst wenn du wenig Leben hast.

- Du hast ausser Toxic Deluge keine Karte mit der du gezielt Leben verlieren kannst genau so viele wie du willst. Und die ist nicht Instant, so von wegen End of Turn Action.
Devour in Shadows, Necropotence, Kuro Pitlord, Mischievous Poltergeist, (Blood Celebrant, Wall of Blood, Unspeakable Symbol) wären alles Karten welche dich Punkt genau dann so viel Leben verlieren lassen können wie du willst, aber keine davon spielst du.

- 15 Karten bei denen du Leben verlierst, einige davon haben nichtmal einen guten Effekt, bzw. sind nicht sehr effizient.

- Gerade mal 6 Karten mit denen du Leben gewinnen kannst, das ist nicht gerade viel.

- Deine eine Karte mit der du Leben gewinnen kannst, kann einfach ausgeschalten werden.

Nicht nur, dass man sie Discarden, aus dem spiel entfernen, zerstören, pithing needlen etc. kann, nein wenn der Gegner eine Karte mit dem selben Effekt wie Erebos hat, kannst du sie nicht einsetzen.

Also wenn ein Gegner einen "opponents/players cant gain life" effekt hat, kannst du soul conduit nicht benutzen. Weswegen du auch im Multiplayer nicht die Leben von 2 andern Spielern vertauschen kannst, weil dein Gott das verhindert.

Und wenn du selbst als General Erebos hast, dann können Gegner den auch klauen, oder kopieren etc und das reicht.

Du tust so, als ob dir jeder Lifeloss was bringt, ABER zuerst einmal ist es eben ein Nachteil! Deine Gegner müssen dir weniger Schaden machen, und du brauchst zuerst einmal deine EINE Karte die dann auch insgesamt 12 Mana kostet.

3. Manabase/Manabeschleuniger

Extraplanar Lens, Caged Sun, Gauntlet of Power, Nykthos, Shrine to Nyx, Cabal Coffers, Crypt Ghast

sind nur gerade mal 6 Karten die dein Mana beschleunigen, das ist nicht so viel, vor allem da alle anfällig sind, gegen einzelne Removal (Land/Artefakt removal und Crypt Ghast stirbt eh an allem).

Du hast gegen Landzerstörung kein Backup wie Petrified Field oder Crucible of Worlds.

Auch dass du keine Thaspians Stage spielst macht keinen Sinn, die kannst du sogar zum Sumpf machen, (oder zu ner Backup Cabal Coffers etc.)

Auch machen diese Karten (wie die meisten des Decks) erst was wenn du schon 5+ Mana hast, das wirkt einfach langsam.


4. Schlechte Einzelkarten/Unsynergische Einzelkarten

- Phylacteri Lich wurde schon erwähnt, der zu wenig vernünftige Artefakte als Ziele hat, aber er wird auch von -X/-X Effekten von denen du 2 spielst getötet.

- Skeletal Vampire wird sogar noch von mehr Mass Removaln die du spielst getötet.

- Murder ist einfach schlechter als Alternativen.

- Greed lohnt sich nicht wirklich. Du kannst den selben Effekt eh schon mit deinem Commander machen, auch wenn es 1 Mana weniger kostet, musst du den Effekt mindestens 6 mal benutzen, damit du überhaupt einen Nutzen daraus gehabt hast....
Da würde sich ein Sol Ring eher lohnen! Der gibt dir zusätzliches Mana, das du auch für anderes benutzen kannst oder mit dem du Karten ziehen kannst.

- Devour in Shadows kostet im Commander zu viele Leben, bei lohnenden Zielen.

- Season of the Witch: Ist dir klar, dass du damit auch angreifen musst? Also deine Fatties müssen auch angreifen, so kannst du mit denen dich nicht verteidigen. Und wenn du die Karte spielst musst du sogar zuerst angreifen, wenn die Gegner noch ungetappte Kreaturen haben.
Ausserdem könnten Gegner Kreaturen mit Vigiliance haben.

- Cruel Bargain: Du bezahlst hier (meist ausswe wenn du eh schon so gut wie tod bist) gleich viel oder teils noch mehr Leben als mit deinem Commander für den selben Effekt, das lohnt sich einfach nicht.
Nein Lebenspunkte verlieren ist nicht super.... Auch hier wäre ein Solring oder andere Manabeschleunigung besser.

- Reanimate: Du hast keine Möglichkeit das früh zu spielen und es kostet dich auch Leben, da wäre ein Animated Dead oder eine Endless Obedience besser.

- Chancellor of the Dross, Lord of the Void, und andere (Grave Titan, 2/2 sid nicht so berauschend im Commander) wirken einfach nicht so stark, da gäbe es (schon erwähnte und andere) stärkere Karten.

- Blanket of Night in einem Deck mit 34 Sümpfen und vielen Kartenziehern wirkt einfach unnötig. Vor allem wieso dann nicht Corrupt? Wieso nicht auch noch Drain Life ?

- Sadistic Sacrament: Wenn de rgegner nicht Kombo spielt, ist die Karte doch egal... Sie hat keinerlei Boardeinfluss, und bei EDH wo man so viele Karten spielt sind 15 Karten auch nicht mehr sooo viel, vor allem da es nur auf einen Gegner geht.

- Seizan Perverter of Truth, gibt zu aller erst den Gegner Kartenvorteil, wenn sie den vor deinem Zug töten hast du gar nichts davon und hast ihnen geholfen.


Dann zum Artikel selbst:

1. Drei mal Plan S im Vorraus erwähnen und dann ist das einfach eine Karte, von der man aufgrund der Deckliste eh schon weiss, dass sie im Deck ist, ist ein wenig enttäuschend.

3. es fällt nicht wirklich auf, dass man Erebos schnell zur Kreatur machen will, das Deck spielt ja kaum Karten die billiger als 6 sind und mit ein paar (merkwürdigen) Ausnahmen auch wenig Karten die da wirklich helfen.

4. Dünnt das Deck aus bei einem 100 Karten Commanderdeck? Und das wenn man pro Zug einen Sumpf sucht? Weisst du eigentlich wie wenig das ausmacht?

5. Die Kartenbegründungen sind meist eigentlich etwas nichtssagend. Und sind 7 Massremoval schon viele?
Ausserdem ist klar dass die Karten die man spielt meist in Ordnung sind, die Frage ist mehr, wieso spielt man GENAU die Karten und nicht andere?

Wieso diese Tutoren? Wieso diese Massremoval? etc.

6. Wenn das Deck schon "erprobt" ist wieso dann keine Interessanten Spielsituationen wiedergeben? Oder Strategien/rätsel die einem helfen das Deck richtig zu spielen?

Ich meine alles was da steht ist eine Einleitung, eine Deckliste, schwache Kartenerklärungen sowie irgendwelche Pläne mehrfach wiederholt.

7. Nein sich über Lifeloss freuen ist nicht gerechtfertigt nur wegen einem Soul Conduit....

8. Deine Pläne sind halt echt nicht wirklich Pläne.

Plan A ist eine Aufzählung von Karten die dich Leben verlieren lassen.

Plan B sind mehrere (gar nicht mal so viele) Karten die Leben geben.

Plan C sind einfach deine grossn Kreaturen die man in der Liste auch selber sieht.

Plan S ist eine Karte.

Das sind irgendwie Kartenkategorien, aber nicht Pläne.

2. Das ganze liest sich so, als ob es bei dir immer gut gehen würde, abgesehen davon, dass die Lebenspunkte (was für ein wunder) auch mal etwas tief sein könnten.
ich habe irgendwie das Gefühl, als würde dir nie was gecountert, oder Länder zerstört etc.


Hier noch ein paar andere Dinge die man hätte machen können oder die man sich überlegen könnte.

- Erebos, selbst kann aus Leben und Mana Karten ziehen, wäre es da nicht sinnvoll, wenn das Dckk einem Leben und mana auf verschiedene Arten gibt, anstatt mehr Wege das selbe zu tun wie er schon macht?

- Wenn man viele Handkarten hat und allenfalls noch wenig bis viel Mana, sollte man da nicht viele Karten haben, mit denen man das verlorene Tempo wieder gut machen kann?
Normalerweise sind 1:1 abtausche nicht so wünschenswert, aber in dem Dec wäre es prinzipiel ok, mehr zu haben.
Vielleicht besser als Kreaturen ohne direkten Boardeinfluss.

- Erebos macht, dass die Gegner keine Leben kriegen können. Wäre nicht eine gute Möglichkeit, dass man versucht selber Leben zu kriegen und (mehr) Karten spielt die dann an den Leben von allen Spielern nagen, so dass sie dann sterben und du nicht.


Fazit: Lieber weniger Artikel, dafür solche mit mehr Inhalt.
Wenn du einfach eine Deckliste vorstellst die so aussieht, weil du die Karten dafür gerade rumliegen hattest und nicht weil du dir viel überlegt hast bringt das irgendwie wenig.
Thema: Der Versuch Judges zu bestechen illegal?
Tigris

Antworten: 32
Hits: 7.297
18.11.2013 17:29 Forum: Regelfragen


Zitat:
Original von Pommi
Mal eine Frage: Warum soll Bribery nicht verboten sein, wenn Bribery verboten ist?

Was ist Bribery? Bribery = Bestechung

Es braucht kein genaues Beispiel, um Bestechung zu verbieten, wenn Bestechung verboten ist.


Es geht hier nciht darum, was du als Bribery verstehst, sondern was in den Regeln steht, was Bribery ist!

Du kannst nicht einfach eine Eigene Definition (vom RL oder deinen wilden Judge Fantasien) nehmen und dann sagen DAS IST BRIBERY wenn es eine offizielle Definition davon gibt in den Regeln...

Diese offizielle Definition sieht nichts anderes vor als das was dort steht. Und Judges bestechen steht dort nicht.

Ja es steht NACH DER DEFINITION "Bribery ist verboten."

Du magst ein anderes Verständnis davon haben, was BEstechung ist (ich auch) als die Regeln, aber wenn in der Regeln eine Definition ist dann von der umgangssprachlichen Definition umzugehen ist einfach falsch, wofür gibts wohl in den Regeln diese Definition?

Ich verstehe unter Bestechung auch, wenn jemand Judgefoils an "ausgewählte" Judges verschickt, aber nach den Magicregeln ist das nicht verboten weil dies dort keine Bestechung ist....

Wir haben hier etwas ganz einfaches es gibt nur verwirungen wegen dem Namen.

Benennen wir mal das ganze um:

Sagen wir anstatt Bribery heisst das ganze UASDHLKJ.

In den Regeln unter UASDHLKJ steht:

UASDHLKJ ist XYZ.

Weiter unten steht:
UASDHLKJ ist verboten.

Du behauptest: "ABC muss aber auch verboten sein, weil ich verstehe unter UASDHLKJ auch ABC."


UASDHLKJ ist NUR EIN NAME damnit man darüber sprechen darf (und man hat nicht UASDHLKJ sondern bribery gewählt weil das einfacher zu sagen und sinnvoller ist.) aber ein Name darf an einer Aussage nichts ändern.

Wenn jetzt in den Regeln anstatt dem Namen Bribery einfach UASDHLKJ gewählt worden wäre, wie würdest du das ganze dann sehen?....


@MichaelW nur weil jemand aus Gruppe A sagt Gruppe A sei gut, ist dies noch nicht der Fall...
Thema: Der Versuch Judges zu bestechen illegal?
Tigris

Antworten: 32
Hits: 7.297
13.11.2013 10:08 Forum: Regelfragen


Zitat:
Original von Balduin
Liest du was ich schreibe?

Ich lese die Regeln genau. Unter anderem eben auch den Teil unter 'Philosophie', der AUCH in den Regeln steht, den du wegignorierst.

Im übrigen möchte ich hier kurz auf MTR 1.7 hinweisen

'Sanctioned tournaments require the physical presence of a Head Judge during play to adjudicate disputes, interpret rules, and make other official decisions. The Head Judge is the final judicial authority at any DCI-sanctioned tournament and all tournament participants are expected to follow his or her interpretations. '

Heißt soviel wie der HJ darf und soll die Regeln interpretieren, und ich interpretiere Bribery so, dass die Turnierintegrität auch dann gestört wird, wenn du einen Judge bestichst. Des weiteren steht da, das die Entscheidung des HJ Final ist.

Des weiteren IPG 1.

'Only the Head Judge is authorized to issue penalties that deviate from these guidelines. The Head Judge may not deviate from this guide’s procedures except in significant and exceptional circumstances or a situation that has no applicable philosophy for guidance. '

Ich halte die Dummheit, einen Judge zu bestechen, mit dem Argument, dass das nicht wörtlich Verboten ist, für hinreichend außergewöhnlich (dumm).

Sowie IPG 1.2

'Disqualification
A Disqualification is issued for activity that damages the integrity of a tournament as a whole or for severe unsporting conduct.'
und
'Disqualification can occur without proof of action so long as the Head Judge determines sufficient information exists to believe the tournament’s integrity may have been compromised. It is recommended that the Head Judge’s report to the DCI reflect this fact.'

Der Bestechungsversuch eines Judges zerstört für mich völlig ohne Frage die Integrität des Turnieres, weshalb ein DQ hier die einzige Möglichkeit für mich ist.


Damit sollte eigentlich alles geklärt sein.

/Thread



Diese Dinge kannst du auf alles anwenden aber das ändert nichts daran, dass es gegen das keine Regel gibt.
Das sind einfach solche willkürregeln die alles abdecken, nach denen Argumentiert kannst du noch vieles machen....
Du kannst als Headjudge halt vieles tun aber das mit der Philosophie bezieht sich ganz klar auf die Definition von Bribery die es dort gibt!

Wenn oben steht "Bribery ist X"

Und unten bei Philosophy "Bribery ist schlecht" ist wohl nicht gedacht, dass Y (deine Definition von Bribery) auch gemeint ist.

Dass du da deine eigene Definition von Bribery nimmst obwohl es eine offizielle gibt, was Bribery ist ist lächerlich!
Entweder muss die offizielle geändert werden, weil sie so keinen Sinn gibt oder du musst dich an die Definition halten.

Sonst könnte man ja auch das jemandem Geld bezahlen so dass er einem Karten ausleiht als Bribery anschauen...


Schau mal mir ist klar dass du dafür liebend gern einen DQ geben würdest (weil Judges gebend as eh oft gerne wenn sie können) und auch machen kannst.

Aber in den Regeln steht nichts gegen diese Art Bribery und das sollte geändert werden, wenn du tatsächlich Leute dafür bestrafen können willst...



@JesterCap das ist heir was ganz anderes!

Wenn Definiert ist:

DAS GENAU DAS IST BRIBERY dann kannst du nicht eine andere Definition für Bribery nehmen!

Im StGB ist auch definiert was Körperverletzung ist und dann kannst du nicht sagen Y ist Körperverletzung...

Und einen Lifetimeban zu kriegen für etwas das nicht gegen die eigentlichen Regeln ist ist absolut daneben! AUch wenn mir klar ist, dass es einen gibt aber die Regeln geben hier dafür keinen Grund, weil sie das nicht als Bribery sehen...

Aber ja man kann zu machen, ich habe begriffen, dass es keine Regel gibt die das verbietet, das Judges aber egal ist da sie dann einfach anfangen lustig zu interpretieren bzw. Willkürregeln/Notfallregeln benutzen, damit sie ihre DQgeilheit dennoch ausleben können, das wurde hier zur genüge bestätigt...
Ich nahm ja nicht an, dass Judges zugeben würden dass Regeln oder sie unperfekt seien, ich hatte einfach gedacht vielleicht hatte ich was übersehen und das wäre irgendwo anders abgedeckt.
(Und nein damit sind nicht die willkürregeln oder Headjudge darf alles machen Regeln gemeint.)
Thema: Der Versuch Judges zu bestechen illegal?
Tigris

Antworten: 32
Hits: 7.297
05.11.2013 18:36 Forum: Regelfragen


Zitat:
Original von Balduin
Keine Ahnung wozu du das da Zitiert hast, aber es ändert nichts daran, das der IPG ein ganz normales Regeldokument ist, dass auf Competetive+ (zumindest in Grundzügen, so wie alles andere auch) als bekannt vorrausgesetzt wird.


Ich wollte nur sagen, dass es eben genau da ist so Leute wie mich, vor so Judges wie dir zu schützen!

Ausserdem wie erwähnt steht auch in dem Dokument was als Bestechung definiert ist.
Und das ist genau nur einen andern Spieler zum aufgeben drawen oder droppen zu bewegen....

Wenn du unter Bribery was anderes verstehst dann schreib die zuständigen an.
Aber nach den Magic Rules ist Bribery ganz klar definiert und Judges bestechen kann man demnach nur, wenn sie Spieler sind...

Es würde dir gut tun mal die Regeln die du zitierst genau zu lesen, anstatt nur darauf aus zu sein andere Leute zu disqualifizieren (für gründe die es nicht gibt...)
Thema: Der Versuch Judges zu bestechen illegal?
Tigris

Antworten: 32
Hits: 7.297
05.11.2013 18:01 Forum: Regelfragen


Zitat:
Original von Balduin
Tigris....doch, kann ich tatsächlich. Der Headjudge hat das letzte Wort, nicht die Regeldokumente. Ich werde mich im nachhinein für eventuelle deviations rechtfertigen müssen, und eventuell nie wieder ein Turnier judgen (weil mir der Level genommen wird), aber irgendwie habe ich die Vermutung, dass ich das nicht muss, wenn ich einen Spieler dafür DQe, wenn er versucht, mich und/oder einen Floorjudge zu bestechen.

Und das ist ein Wiki, die offiziellen Regeldokumente findest du unter http://www.wizards.com/wpn/Events/Rules.aspx.
Und der IPG ist nicht für Judges, es ist ein Regeldokument wie jedes andere, das auf Competetive+ generell als bekannt vorrausgesetzt wird.


"TheMagic™ Infraction Procedure Guide provides judges the appropriate penalties and procedures to handle rules violations that occur during a tournament held at Competitive or Professional Rules Enforcement Level (REL), as well as the underlying philosophy that guides their implementation. It exists to protect players from potential misconduct and to protect the integrity of the tournament itself. Rules violations usually require a penalty or they are unenforceable. Tournaments run at Regular REL should use the Judging at Regular REL document."

Aber ja danke ich hatte das offizielle Dokument unterdessen gefunden, aber auch da drin ist Bribery nur als das definiert wie in den andern Regeln, es wird sogar auf die verwiesen!
Thema: Der Versuch Judges zu bestechen illegal?
Tigris

Antworten: 32
Hits: 7.297
05.11.2013 17:54 Forum: Regelfragen


Zitat:
Original von Michael Lauter
Das steht im Infraction Procedure Guide den derflippi schon verlinkt hatte in dem Bribery Paragraphen http://wiki.magicjudges.org/en/w/IPG:4.4

Zitat:
Original von derflippi
http://wiki.magicjudges.org/en/w/Infract...essive_Behavior

Unsporting Conduct - Aggressive Behavior:
Penalty DQ
Example: A player uses a cheese-fad to peel his neighbours skin.


Er hatte halt was total falsches verlinkt, deswegen habe ich das nicht nachgeschaut.

Aber das ist ein Wiki, gibts das auch als offizielles Regeldokument?
Vor allem muss man als Spieler ja eigentlich nicht wirklichlich den Infraction Guide für Judges kennen oder wird das auch wie normale Regeln gewertet?

Edit das offizielle Dokument gefunden aber:

"A player offers an incentive to entice an opponent into conceding, drawing, or changing the results of a match, or accepts such an offer. Refer to the MagicTournament Rules for a more detailed description of what constitutes bribery"

Da steht auch wieder nur genau das selbe wie in den andern Regeln! Es steht auch hier nichts, von wegen anderer Bestechung.

Und auch das in der Philosophy
"Bribery and wagering disrupt the integrity of the tournament and are strictly forbidden. "

Macht zwar Sinn, aber nach Regeln ist Bribery nunmal nur das oben definierte! Es steht ja genau da man soll beim andern nachschauen, was genau Bribery ist!

Ich danke dir dennoch dass du mir das verlinkt hast, aber es bestätigt einfach genau das was ich gesagt habe nämlich dass die Regeln das Bestechen von Judges nicht verbieten (nur den Judges dass sie sich bestechen lassen)!
Thema: Der Versuch Judges zu bestechen illegal?
Tigris

Antworten: 32
Hits: 7.297
05.11.2013 17:35 Forum: Regelfragen


Zitat:
Original von Michael Lauter
Zitat:
Original von Tigris
@Balduin nach was für Regeln willst du denn die DQen? Einfach so weil es dir passt? Du kannst dir doch nicht Regeln selbst ausdenken nur weil dir das so in den Kram passt!


Die Philosophie die hinter Bribery steht sollte völlig ausreichen als Grund für den DQ, ein entsprechendes Beispiel anzuführen wäre sicher nicht schlecht, aber das es nicht vorhanden ist schützt den Spieler sicherlich nicht vor Strafe:

Philosophy

Bribery and wagering disrupt the integrity of the tournament and are strictly forbidden.


Wo steht das? Genau so etwas habe ich doch gesucht!
Bis jetzt konnte mir noch niemand diesen Punkt zeigen!
Wenn das steht ists ja in Ordnung ich konnte ja nur so einen Punkt bei den Tournament Rules nicht finden, da unter Bribery sowas nicht steht.

Deswegen habe ich ja nachgefragt, nicht weil mir so ein Beispiel fehlt sondern weil ich nur das von mir zitierte fand, und das dies halt nicht abgedeckt hat!


Wenn es diesen Punkt gibt wieso konnten mir den die andern (teils hochrangigen) Judges nicht zeigen?...
Thema: Der Versuch Judges zu bestechen illegal?
Tigris

Antworten: 32
Hits: 7.297
05.11.2013 16:42 Forum: Regelfragen


Zitat:
Original von TobiH
Zitat:
"Judges are neutral arbiters and enforcers of policy and rules."
"All players are treated equally according to the guidelines of an events Rules Enforcement Level."
"[...] helping to ensure the consistent and fair running of a tournament [...]"

Ey!

JEDE einzelne dieser Regeln verbietet es Schiedsrichtern, auf einen Bestechungsversuch in der vom Bestechenden gewünschten Weise einzugehen.

(Man könnte sich jetzt darüber streiten, ob sie einen Bestechungsversuch oder gar die Annahme von Bestechungsgeld untersagen, aber wenn ein Judge von einem Spieler 100 Euro für irgendeine illegale Leistung kassiert und diese Leistung dann nicht erbringt, ist das einzige Problem daran doch nur die Außenwirkung. Effektiv hätte der Spieler da sogar seine Strafe gleich selbst bezahlt. Biggrin )



Ich weiss, dass es für Judges untersagt ist sich unfair zu verhalten.
Aber ich will wissen, ob der Versuch Judges zu bestechen verboten ist.

Und "gesunder Menschenverstand" hin oder her, braucht es dafür eine Regel.
So wie es jetzt ist kann mir niemand verbieten zu versuchen Judges zu bestechen. Dass dies etwas unmoralisches ist, aus unserer Sicht mag sein, dies ist aber auch "nur" so weil wir das so gewohnt sind.

In Ländern in denen BEstechungen gang und gäbe ist, ist das vielleicht nichts unmoralisches, deswegen braucht es auch eine Regel dafür, oder man bestraft es nicht.


@Balduin nach was für Regeln willst du denn die DQen? Einfach so weil es dir passt? Du kannst dir doch nicht Regeln selbst ausdenken nur weil dir das so in den Kram passt!
Thema: Wie ich fast nach Valencia fuhr – PTQ-Bericht, Platz 2
Tigris

Antworten: 169
Hits: 30.142
31.10.2013 18:33 Forum: Artikeldiskussionen


Aber muss man darauf spielen, oder kann man sich auch weigern?
Thema: Der Versuch Judges zu bestechen illegal?
Tigris

Antworten: 32
Hits: 7.297
31.10.2013 17:49 Forum: Regelfragen


Zitat:
Original von Donner
Es steht auch nirgends das es verboten ist seinen Nachbarn mit einem Käsehobel zu häuten, trotzdem sollte man es nicht tun.


Doch das ist verboten, weil dies als Körperverletzung gilt. Körperverletzung ist auch definiert was alles darunter fällt.

Wenn dies nicht verboten wäre, hätten schon etliche Personen den Nachbar so umgebracht, weil es erlaubt ist.
Thema: Wie ich fast nach Valencia fuhr – PTQ-Bericht, Platz 2
Tigris

Antworten: 169
Hits: 30.142
31.10.2013 17:47 Forum: Artikeldiskussionen


Ich würde dann auch noch anfügen, dass die Regel, "man darf keine Judges bestechen" angefügt werden sollte.

Die steht so nämlich explizit nicht da (und implizit muss man sehr erfinderisch sein um darauf zu kommen) und ich finde das darf so nicht sein.
Thema: Der Versuch Judges zu bestechen illegal?
Tigris

Antworten: 32
Hits: 7.297
31.10.2013 17:42 Forum: Regelfragen


Zitat:
Original von derflippi
Ich schlage vor du hälst einfach dein nerviges Maul, Tigris.


Ich will es wirklich wissen.

Es wird behauptet das sei verboten, jetzt will ich wissen wo das steht!

Und wenn das nicht in den Regeln steht ist das entweder ein Fehler oder es ist nicht verboten!
Thema: Der Versuch Judges zu bestechen illegal?
Tigris

Antworten: 32
Hits: 7.297
Der Versuch Judges zu bestechen illegal? 31.10.2013 16:33 Forum: Regelfragen


Mir ist klar, dass der Versuch Judges zu bestechen so nicht gedacht sein kann und wohl zu einem Turnierausschluss führen würde, ABER ich konnte immer noch nicht feststellen, gegen welche Regel dies verstossen würde.

Nehmen wir die Regeln zu Bribery:

"The decision to drop, concede, or agree to an intentional draw cannot be made in exchange for or influenced by the offer of any reward or incentive. Making such an offer is prohibited. Unless the player receiving such an offer calls for a judge immediately, both players will be penalized in the same manner.
Players are allowed to share prizes they have not yet re ceived in the current tournament as they wish and may agree as such before or during their match, as long as any such sharing does not occur in exchange for any game or match result or the dropping of a player from the tournament."

Da steht, dass es nicht legal ist Dinge anzubieten, damit jemand aufgibt, ein draw macht oder vom Turnier droppt. Nichts anderes wird bei der Bestechung erwähnt.

Also nichts von wegen Leute bestechen Resultatzettel zu ändern, oder Judges bestechen bei einem Deckcheck eine Karte vom Sideboard mit dem Maindeck zu tauschen etc.

Dieser Bereich bezieht sich nur aufs spielen.

Es wird weiter erwähnt, dass Judges etc. auch an all diese Regeln gebunden sind, aber man kann Judges (ausser wenn sie mitmachen) ja auch nicht bestechen, dass sie droppen etc.


Die nächste Regel die das Verhalten der Judges betrifft:
"Judges are neutral arbiters and enforcers of policy and rules."
"All players are treated equally according to the guidelines of an events Rules Enforcement Level."
"[...] helping to ensure the consistent and fair running of a tournament [...]"

Hier steht zwar wie sich die Judges verhalten sollen es steht aber auch nciht, dass sie dazu zu bringen das nicht zu tun nicht erlaubt sei (für denjenigen, welcher die Bestechung macht höchstens für die Judges).

Dann gibt es noch eine schwammige Regel über unsporting Conduct, da steht, dass man sich respektvoll und höflich während des Turnieres verhalten muss,
dies schliesst aber auch nicht wirklich Bestechung aus (vor allem wenn man sie vor dem Turnierstart macht).


Im Strafgesetzbuch zu Bestechung wird folgendes gesagt:
"(1) Wer als Angestellter oder Beauftragter eines geschäftlichen Betriebes im geschäftlichen Verkehr einen Vorteil für sich oder einen Dritten als Gegenleistung dafür fordert, sich versprechen läßt oder annimmt, daß er einen anderen bei dem Bezug von Waren oder gewerblichen Leistungen im Wettbewerb in unlauterer Weise bevorzuge, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer im geschäftlichen Verkehr zu Zwecken des Wettbewerbs einem Angestellten oder Beauftragten eines geschäftlichen Betriebes einen Vorteil für diesen oder einen Dritten als Gegenleistung dafür anbietet, verspricht oder gewährt, daß er ihn oder einen anderen bei dem Bezug von Waren oder gewerblichen Leistungen in unlauterer Weise bevorzuge."

Da geht es um angestellte oder Beauftragfte von geschäftlichen Betrieben (ist die DCI ja nicht unbedingt) und um geschäftlichen Verkehr und es geht um Bezug von waren oder gewerblichen Leistungen, was auch nicht unbedingt bei einem Magicturnier wirklich anwendbar ist.



Nun die Frage:

Gibt es irgend eine andere Regel (nicht den gesunden Menschenverstand eine Regel) die es Untersagt Judges zu bestechen vor einem Turnier?

Denn all diese Dinge treffen eigentlich nicht zu.
Natürlich kann die DCI wie sie will sperren verteilen und sie würde es wohl bei Bestechungsversuchen auch tun, aber gibt es irgend eine Regel die das wirklcih verbietet?

Diese hier tun es nuamlich NICHT!
Thema: Wie ich fast nach Valencia fuhr – PTQ-Bericht, Platz 2
Tigris

Antworten: 169
Hits: 30.142
31.10.2013 16:15 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von Van Phanel
Danke MichaelW. Wenn du mir jetzt noch schreiben könntest, wo ich die Mailadressen von TobyElliot und dir finde (oder du gibst sie mir einfach per PN), dann werd ich genau das tun.


Ich würde mich auch an WotC De wenden hier die Daten:

wizards@hasbro.de oder auch 06103/3011333.

Und mich auch dort beschweren, einfach um zu vermeiden, dass das email an Michael W untergeht weil er zu viel zu tun hat oder sowas.
Thema: Wie ich fast nach Valencia fuhr – PTQ-Bericht, Platz 2
Tigris

Antworten: 169
Hits: 30.142
30.10.2013 14:13 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von Pommi
Gerade selbst aufs Abstellgleis gestellt, Tigris.

Das Zitat von dir mit meiner Aussage war am 29.10.2013 um 14:37 Uhr. Du hast das mit der negativen Bestechung (Playmatte und Booster gegen nur Playmatte) aber schon am 28.10.2013 um 17:02 Uhr geschrieben.

Also: Hört auf, hier die Wahrheiten zu verdrehen, weil euch die Argumente ausgehen. Das stinkt mir jetzt nämlich langsam.

Und zum letzten Mal: Es geht nicht darum, das er beim Drop besser oder schlechter da steht als ohne Drop. Eine Top 8 Teilnahme mit nur einem Sieg mehr ist wegen der Punkte für manche auch mit 100 oder 1000 Euro nicht zu bezahlen. Das meinte ich mit in den seltensten Fällen steht er mit Drop besser da. Besonders, wenn sich einer aus den Top 8 rausdropt, wie in diesem Falle.

Es geht darum, das er mit Absprache bei dem Drop besser da steht als ohne bzw. durch die Absprache überhaupt erst dropt.



Und wann habe ich das Beispiel mit den 99 Euro geben um auf 100 Euro zu verzichten gebracht?

Das war WEIT vor deiner Aussage!
Ich habe das nur nachher erst Bestechung mit negativem WErt genannt!

Worauf hat sich denn dein Satz mit den "dies ist oft der Fall" sonst bezogen?

Also hör itte auf dich rauszureden und zu lügen und gib zu dass du einen Fehler gemacht hast, oder bring Beispiele für solche Dinge wenn das schon oft der Fall sein soll...
Thema: Wie ich fast nach Valencia fuhr – PTQ-Bericht, Platz 2
Tigris

Antworten: 169
Hits: 30.142
29.10.2013 22:49 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von Pommi
Zitat:
Original von Tigris
Und die Beispiele von wegen Bestechung mit negativem Wert die es ja geben soll...


Die habe ich nie in Rede gebracht. Also lest du doch nicht mit.



Ahja?:

Zitat:
Original von Pommi


Und nochmal: Bribery kümmert sich nicht darum, ob er bei Drop mit Absprache besser oder gleich da steht wie ohne Drop. Das wird er nämlich in den seltesten Fällen. Dann muss wirklich richtig Kohle fließen, also mehr wie 10 Euro.
Thema: Wie ich fast nach Valencia fuhr – PTQ-Bericht, Platz 2
Tigris

Antworten: 169
Hits: 30.142
29.10.2013 21:05 Forum: Artikeldiskussionen


Zu Lösung 1: Es stand im Artikel dass er den Judge gefragt hat Pommi und der ihm das verneint hat!
Zu Lösung 2: Ausreden mach gefälligst einen besseren Job, anstatt in einem Forum zu schreiben lies lieber die Regeln durch finde Fehler und reiche Änderungsvorschläge ein!
Zu Lösung 3: Da hätte sich niemand beschwert und wenn dann hätte der Judge zu Recht einen Protest gegen diese sinnlose (in diesem Fall) Regel starten können!
Zu Lösung 4: Er wollte die Matte und wen man ihm die Wahl gegeben hätte zwischen nicht droppen und Matte kriegen (und einem andern den Einstieg in die Top 8 wegnehmen und einen 8 er zu einem dooferen 7 er Draft zu machen) oder direkt droppen und keine Matte kriegen, hätte er sicher das erste genommen!
Es ging ihm ja in erster Linie um die Matte in zweiter Linie darum ein netter Mensch zu sein.
Er hätte ja auch in der Situation in der der andere ihm die Matte gegeben hat warten müssen bis diese vergeben worden ist!
Zu Lösung 5: Nein ist es nicht lies genau
Zu Lösung 6: Es ist auch die Aufgabe von Judges die Regeln den Spielern nahe zu bringen etc. Und wenn viele Leute nicht genau wissen wie die genau sind, dann habt ihr wiedermal ne schlechte Arbeit geleistet!



Und diese "Der 9. gibt dem 8. einfach die Spielmatte und hölt die Klappe" Lösung ist ENORM Scheinheilig!

Weil das wollten sie ja machen nur haben sie sich nichts böses dabei gedacht und der 9. hat dem 8. das einfach so zugesichert, weil er das eh fair fand.

Und weil sie es nicht heimlich tuschelnd abgemacht haben oder mit Geheimzeichen, sondern ganz öffentlich ohne hintergedanken weil sie nichts böses wollten werden sie disqualifiziert...

Ich meine es wäre doch viel verdächtiger wenn der 9. dem 8. das einfach so gibt ohne öffentliche Absprache, da wäre doch die Chance einer geheimen Absprache (weil sie wussten das ist verboten) viel viel viel grösser....


Und die Beispiele von wegen Bestechung mit negativem Wert die es ja geben soll...

@Germandingens das ist eine Unterstellung! Ich trolle nicht und lese mit...
Thema: Wie ich fast nach Valencia fuhr – PTQ-Bericht, Platz 2
Tigris

Antworten: 169
Hits: 30.142
29.10.2013 19:19 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von Balduin
Zitat:
Original von Tigris
Und hör mal auf mit "es steht in den Regeln" zu argumentieren.
Wenn in den Regeln stehen würde Judges die Pommi heissen in Foren müssen von einer BRücke springen würdest du es dann auch machen?



Wie, bitte, soll man denn sonst argumentieren?
Die Spieler haben gegen die Regeln verstoßen und die dafür vorgesehene Strafe erhalten.

Die einfachste Weise, den DQ zu verhindern, wäre nicht gewesen, die Strafe nicht auszusprechen, sondern wenn die Spieler die Regeln gekannt und befolgt hätten.

Solche DQs zu verteilen macht im übrigen keinen Spaß - DQs zu verteilen macht generell keinen Spaß. Viel Stress, viel Papierkram, und sonderlich interessant ist es auch nicht.

Wenn du im übrigen der Meinung bist, dass die Formulierung schlecht ist, lade ich dich dazu ein, sie besser zu formulieren. Ich leite das dann auch gerne weiter Wink .


Es ist nicht mein Job vernünftige Regeln zu machen sondern der Job von euch Judges wenn ihr mir alle eure Promos schickt schreib ich euch gerne diese Regel vernünftig um.

Die einfachste Art diesen DQ zu verhindern wäre gewesen wenn der Judge der wegen der Matte gefragt worden wäre mit dem Spieler zum TO gegangen wäre und mit diesem abgemacht hätte dass er die Matte kriegt und vorher droppt damit 8 Spieler in der T8 sind und nicht nur 7.

Die 2. einfachste At wäre gewesen wenn Judges ihre Arbeit vorher vernünftig gemacht hätten und ihnen aufgefallen wäre dass diese Regel so wie sie steht Schwachsinn ist (da zu ungenau etc.) und sie hätten diese Regel korrigiert, so dass der Fall nicht eingetreten wäre.

Die 3. einfachste Variante wäre gewesen wenn die Judges einfach als die beiden das besprochen haben weggegangen wären und es nicht gehört hätten. (Weil ja Pommi und auch andere sogar gut fänden wenn er gedroppt wäre und der Spieler ihm dann einfach die Spielmatte gegeben hat).

Die 4. einfachste Variante wäre gewesen die Judges bleiben da und kommen zum Schluss dass man für eine Bestechung mehr zahlen muss als derjenige kriegen würde wenn er sich nicht bestechen liese, sonst ist das keine Bestechung (mit negativem Wert bestechen macht keinen Sinn).

Die 5. einfachste Variante wäre gewesen wenn Judges dafür sorgen würden dass Regeln vernünftig gewordet sind und auch offen kommuniziert wird was wie wo genau Bestechung ist, weil das ist vielen nicht klar. Es lagen ja sicher nichtmal am Turnier ausgehängt die Tournament Rules da

Die 6. einfachste Variante wäre dann aber gewesen, wenn sich die Spieler im Internet die Regeln gesucht hätten und auf die Idee gekommen sind dass auch negative Werte Bestechung sein können.

(Dann MUSS aber ein Lächeln auch als Bestechung gelten, das hat einen höheren Wert als einen negativen!)


Es war eine Regel deswegen haben wir es gemacht ist vielleicht eine Begründung aber kein Argument wieso diese Handlung gut sei.


EDIT: Ich warte immernoch auf die tollen Beispiele von Pommi (falls ihm nicht "von oben" der Mund verboten wurde^^)

EDIT2: Einigen Leuten macht es Spass macht zu haben und diese demonstrieren zu können. Nur weil es dir keinen Spass macht heisst das nicht dass es andern auch keinen macht.
Thema: Wie ich fast nach Valencia fuhr – PTQ-Bericht, Platz 2
Tigris

Antworten: 169
Hits: 30.142
29.10.2013 14:49 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von MBKG
Ich finde es etwas schade, dass die Unterhaltung hier so unsachlich geworden ist. Der eine will hier Schokoriegel und der andere ein Lachen des Gegners mit in die bislang sachliche Diskussion einwerfen und verfehlt damit leider völlig den Kern der Sache.



Es geht doch hierum was Bestechung ist und was nicht. Und da es nciht genauer definiert ist, müssen auch Schokoriegeln ein lachen etc. als Bestechung angeschaut werden!

Ich meine 10 euro als Bestechung keine 20 euro anzunehmen wird hier auch als Bestechung angesehen, das hat einen negativen Wert, das lachen hat höchstens keinen eher einen positiven.


Pommi es wurde auch 20 minuten diskutiert von Judges und ein DQ für etwas gegeben das weder 20 minuten Diskussion noch einen DQ wert wäre nach gesundem Menschenverstand, wieso soll man sich nicht darüber aufregen?


Und hör mal auf mit "es steht in den Regeln" zu argumentieren.
Wenn in den Regeln stehen würde Judges die Pommi heissen in Foren müssen von einer BRücke springen würdest du es dann auch machen?


In welchen "meisten Fällen" steht man denn durch das droppen + Bestechung schlechter da als beim nicht droppen, bei denen man diese Bestechung annimmt?


Was gibt es da denn bitteschön für Beispiele da bin ich gespannt.
Thema: Wie ich fast nach Valencia fuhr – PTQ-Bericht, Platz 2
Tigris

Antworten: 169
Hits: 30.142
28.10.2013 18:49 Forum: Artikeldiskussionen


Zitat:
Original von germanEscalator
Erstens habe ich "fast überall" geschrieben. Das ist TO-Sache wie dir schon eine Million Leute gesagt haben.

Zweitens ja ist halt so. Man kann alle Regeln ad absurdum führen, das heißt nicht dass du schlauer bist als die Leute die die Regeln aufgestellt haben.

Wenn der TO oder Wizards entscheiden dass es die Matte erst nach dem Cut gibt (richtig so imo), dann ist es halt so. Wenn man es für sich persönlich anders regeln will, dann darf man sich eben nicht so stümperhaft anstellen.


Es darf NICHT darauf ankommen wie man sich anstellt, bzw. wenn schon umgekehrt!

Die Spieler wollten nichts unrechtes tun, sondern nur etwas nettes, und wollten das dementsprechend auch nicht verheimlichen.

Wenn die Spieler das verheimlicht hätten dann wäre es wenn schon eher fragwürdig gewesen.

Und was hat das ob der cut schon gemacht wurde damit zu tun?

Durch den Cut ändert sich ja eigentlich nichts die besten 8 sind die Top 8.
Man kann immernoch droppen (wie du gesagt hast) nur dass dann ein Spieler weniger beim Draft dabei ist.
Und ein Spieler ein bye bekommt.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 749 Treffern Seiten (38): [1] 2 3 4 5 nächste » ... letzte »

Impressum | Datenschutz