Forum von PlanetMTG
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum von PlanetMTG » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 63 Treffern Seiten (4): [1] 2 3 4 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Toffeldraft #20
Berengar

Antworten: 24
Hits: 4.467
25.07.2013 10:20 Forum: Artikeldiskussionen


der manastein ist overrated, das ist ein stein um 4 mana wo du erstmal ein follow-up brauchst, d.h. anders als die guten manasteine um ein oder zwei mana repräsentiert er selbst noch keine power imo, sondern kann einfach in bestimmten rampdecks gut sein, wenn du nachher noch was bekommst... das deck wahllos mit manasteinen zu füllen ist ansonsten meistens eher kontraproduktiv, weil du beim draften eine klare linie brauchst. meistens übersiehst du für steine, wenn du so vorgehst die wirklichen spielbaren karten und gibst eine davon auf, die wesentlich mehr Potential hat.

ajani sehe ich sogar noch weniger als den manastein als pickoption. ist wirklich keine karte, die mich in WW oder in aggro treibt und kein hoher Pick. er kostet zu viel mana und pumpt dabei "nur". kann sich nicht selbst beschützen. im aggrodeck pumpt er approx entweder um +eins oder um +2 und das ist mir für eine anwendung meist zu wenig. Was mich WW consideren lässt sind zwei Power um ein Mana und armageddon effekte. der ajani weicht sogar im aggro deck meistens zugunsten des schwerts, der kreatur oder des removals. er ist nicht so gut wie du glaubst, sondern nur spielbar.
seine sinnvollste anwendung ist durch das fliegend geben eine form der evasion zu bieten, die den schaden durchdrückt. allerdings suchst du in aggro zuerst eher nach schwertern, kreaturen und schadenssourcen, also bei WW nach gesplashten blitzen. und all das bevor du den ajani anschaust, weil die kurve niedrig gehalten soll und es bessere optionen gibt.

Thragtusk ist nicht ersetzbar, weil er macht nicht nur life-gain, sondern replaced sich selbst, also er ist tatsächlich in jedem midrange, ramp oder control deck spielbar - und leicht splashbar. Thragtusk also eine der augenleuchter, weil er mehr macht in einer karte.
Ähnliches gilt für solem simulacrum, der sogar noch flexibler ist als thusk, was die spätere deckwahl angeht und ein ähnliches Powerlevel bietet. Rampen und die karte ziehen und ein blocker und in den gleichen decks wie Thragtusk potentiell gut. Wenn du den solem nimmst ist nicht mit table thusk zu rechnen und umgekehrt genauso wenig. also bedarf es einer einschätzung, was dir als wichtiger erscheint: cd und ramp oder gain life und die extrakreatur. Ich hätte sicher eine Weile überlegt bei dem pick und dann den thusk genommen. Die Edge wird vermutlich tablen und passt sehr gut in das gleiche deck. und sogar wenn sie genommen wird war der pick vertretbar.

das powerlvl von living death ist auf jeden fall da, der effekt einzigartig und ich finde den pick in ordnung. sicher ist sie im reanimator am besten, aber sie kann potentiell auch anders abused werden, z.b. mit evokern und diversen Engines (Fauna shaman). und sogar wenn das alles wegfällt ist sie entweder ein "random" boardsweeper mit risiken oder es ist nur ein pick dabei verloren. wenn ihr thragtusk nicht mögt ist es besser, die karte zu spielen, die euch gelegen kommt. Bessere Laune und persönliche Präferenzen helfen genauso beim gewinnen.

was ich von dir gelesen habe DonDiggy ist eigentlich nur Ignoranz gepaart mit einer starken Unahnung vom Format. Den Manastein, also eine meistens tote Karte als fb anzupreisen, wenn du nach power und flexibilität suchst ist schon ziemlich banane - solem ist doch tausendmal besser.

lg
Thema: Görtzen & Görtzen #19
Berengar

Antworten: 18
Hits: 4.112
17.08.2012 11:16 Forum: Artikeldiskussionen


Danke für den guten Draft mit vielen Erklärungen.

Diesmal mag ich besonders vorheben, dass du viel gesprochen und erklärt hast über deine Eindrücke und Picks... ich hoffe ich habe gut aufgepasst und daraus einiges gelernt
Thema: Görtzen & Görtzen #18
Berengar

Antworten: 28
Hits: 5.066
Draft 07.08.2012 10:44 Forum: Artikeldiskussionen


Einige knappe Decisions und knifflige Situationen bei diesem Draft, zu knapp um sie als Misspicks zu deklarieren, es fällt eher unter Präferenzpicks. der read mit der sentinel spider war jedenfalls super. Muss mir das Video einmal mit Ton anschauen, sobald ich kann, dann erst werde ich mehr dazu sagen!
Vielen Dank für das Engagement. Man kann viel von euch lernen und darüber hinaus ist es sehr unterhaltsam.

Grüße
Thema: Highway to Hel
Berengar

Antworten: 7
Hits: 2.779
Draft Challenge 03.05.2012 11:51 Forum: Artikeldiskussionen


Eindeutiger Sieger ist diese!

Nachdem du den Mund da so voll genommen hast bin ich schon mal gespannt wie viele pros du dafür mobilisieren kannst Biggrin
das bedeutet Arbeit und viele pns ^^ Aber vielleicht kommt ja etwas dabei raus und es macht Spaß.

lg, Berengar
Thema: Görtzen & Görtzen #10
Berengar

Antworten: 33
Hits: 7.208
14.03.2012 14:58 Forum: Artikeldiskussionen


Ich denke beim Gustaf Stefan Pick ging es darum, dass man für gewöhnlich anfangs immer die Kreatur über dem Pumpspell nimmt, sofern sie ausreichend gut ist!
Der Pumpspell kommt ja meistens eh zurück, wenn man ihn gut von der Farbe cuttet und Kessing Wolf-Run ist ja im Prinzip genau das, sowie schwer splashbar.
Wenn du in einer von den beiden Farben bist wirst du es nur vll splashen. Und wenn du in keiner der beiden Farben bist sicher nicht, demnach ist es imo (relativ) safe Gustaf Stefan zu slammen.
Thema: Görtzen & Görtzen #10
Berengar

Antworten: 33
Hits: 7.208
09.03.2012 09:24 Forum: Artikeldiskussionen


So unterhaltsam, dass ihr im letzten Pack einmal noch das Luxusproblem habt und "nur" Stefan nehmen könnts in einem Booster, wo noch der Wolf und Kessig Wolf Run drinnen sind Wink
Thema: Odysseus – eine Irrfahrt in zwei Teilen, zweiter Akt
Berengar

Antworten: 3
Hits: 1.724
08.03.2012 13:17 Forum: Artikeldiskussionen


Zumindest hast du mit den beiden Artikeln die Lacher wieder auf deiner Seite Wink

Besser ist natürlich ein gutes Resultat UND lachen, aber man nimmt, was man kriegen kann!
Thema: Draften mit chh #1
Berengar

Antworten: 43
Hits: 10.964
25.03.2011 15:53 Forum: Artikeldiskussionen


Typisches Szenaria: Doppel Blightwidow man denkt sich ein richtiger Leckerbissen jetzt gehe ich infect. Kommen keine Infecter, denkt man sich ist immer noch Blightwidow gehe ich GU Control oder RG Fettschweine, kommt nix mehr in grün. Und dann macht man die Bombe auf. Man denkt sich ich splashe nicht doppel-Blightwidow (so gut sie auch ist ;)) und hat den Salat Wink Der ganze Draft beginnt neu.
Thema: Draften mit chh #1
Berengar

Antworten: 43
Hits: 10.964
24.03.2011 03:43 Forum: Artikeldiskussionen


Wenn du bei einem Turnier bei jedem Topdeck auch so lachst sind die Gegner wahrscheinlich entweder eingeschüchtert oder irritiert und machen mehr Spielfehler, gute Strategie Wink
Also lass dir vom AP nix sagen, ich finde den Lacher ganz große Klasse und ich finde es auch wichtig Emotionen zu zeigen. Es war auf jeden Fall ein guter Walk-Through, du hast die Picks wissenschaftlich super bearbeitet und trotzdem gute Laune gezeigt, solange sich beides miteinander vereinbaren lässt ist doch super.

Grüße, Ber
Thema: Auf dem Kreuzzug
Berengar

Antworten: 29
Hits: 7.842
17.03.2011 02:30 Forum: Artikeldiskussionen


Falls es der Sinn von diesem Artikel war mich zum lachen zu bringen, dann ist es dir ganz gut gelungen Colgate
Thema: Magic „Weekend“ – Teil 1
Berengar

Antworten: 16
Hits: 4.318
02.03.2011 17:02 Forum: Artikeldiskussionen


Ich finde dich cool Hütti, jetzt mal serious, weil du selbst Deck baust und dir eigenständige Gedanken machst, was ich als Kunst einstufe. Dein Deck gefällt mir aber nicht, weil ich es als zu situativ einschätze und zwar in dieser Hinsicht, dass die Artefakte, sowohl in Typ II, als auch in Extended fast allesamt schlecht sind und du einfach zu sehr darauf angewiesen bist den Tezz zu ziehen um irgendwie Value daraus zu machen. Das gilt auch für diese Tempered-Steel-Listen. Das sind alles reine Varianz-Listen mit Crap-Karten, die gut sind, wenn man sie gemeinsam zieht und ähnlichem. Das soll jetzt keine Kritik sein, ich nehme einfach mal großzügig an du hast einfach den alles oder nichts Ansatz verfolgt und dich deswegen für dieses Deck entschieden.
Es gibt aber auch Dinge, die ich an deiner Liste gut finde: du spielst keine Bomben, sondern achtest sehr auf deine Manakurve und auf die Konsistenz des Decks (so weit das mit diesen Karten möglich ist).

Grüße, Berengar
Thema: Ein Draftexperiment
Berengar

Antworten: 625
Hits: 189.490
28.02.2011 00:01 Forum: Artikeldiskussionen


Es weiß aber jeder, der in die Szene inkludiert ist, dass Lino Silver Seraph ist, insofern ist dein Post unnötig Muflon. Klar reibt er es nicht jedem auf die Backe, aber ich denke es ist auch nix passiert durch den Post vom Ovid Biggrin
Thema: Ein Draftexperiment
Berengar

Antworten: 625
Hits: 189.490
27.02.2011 16:24 Forum: Artikeldiskussionen


Pick: Blisterstick Shaman.
Blau dünnt wie erwartet aus und der Skimmer ist auch in RW Aggro spielbar.
Im späteren Draft hätte ich den Equipment-Typen hoch gepickt, wenn wir schon mehrere Equipments hätten.
Gore Vassal ist viel schlechter als der Blisterstick Shaman, weil er nicht mehr zuhauen kann, nachdem er die Kreatur wegmacht.
Sphere of the Suns hätte ich höher gepickt, wenn wir schon eine Lategame-Bombe hätten und die Acceleration brauchen.
Aber jetzt mit der Option auf Blisterstick Shaman, einem günstigen Removal, zwei weiteren günstigen Kreaturen und einem Skinwing ruft das schon sehr nach WWr.
Die anderen Karten, abgesehen von denen, die ich hier erwähnt habe finde ich alle richtig schlecht.
Fuel for the Cause wäre besser, wenn es in blau Infecter gäbe. Decimator Web ist zu langsam.
Spire Serpent ist durchaus okay, ein akzeptables Fettschwein, aber die Metalcraftmänner würde ich erst später aufsammeln wollen, wenn ich schon MC erzeugen kann.
Und Crush ist zu simuativ.
Blisterstick Shaman ist deutlich die stärkste Karte und nachdem wir in blau in den letzten Picks nur durchschnittliche bis schlechte Karten gesehen haben bin ich dafür den fb zu abandonen, wenn wir noch weitere rote und weiße Karten sehen.
Thema: Ein Draftexperiment
Berengar

Antworten: 625
Hits: 189.490
26.02.2011 14:26 Forum: Artikeldiskussionen


Es ist klar, dass uns weiß in Richtung Aggro dreht, aber wir haben vor Leonin Relic Warder schon ein Divine Offering gepickt und das ist auch im WW gut spielbar. Der Skinwing auch, er ist zwar ein bisschen klobig, aber einfach on the top of the curve und enabled Metalcraft.
Der Zauberer ist in diesem Fall vermutlich off-color, aber wir haben in blau bisher sowieso abgesehen von ihm nur sehr durchschnittliche Karten gesehen und konnten auch bisher keinen TM zu unserer Pile legen, also wenn blau weiter ausdünnt spielen wir es sowieso nicht.
Sollte in blau andererseits doch noch etwas kommen, können wir auch immer noch den Relic Warder und das Divine Offering in einem Controldeck spielen. Imo ist eindeutig ersichtlich, dass weiß offen ist, Offering und Relic-Warder sind schon beides sehr spielbare Karten, darum stellt sich jetzt bei den nächsten beiden Picks die Frage nach einer allfälligen Zweitfarbe, also ob der Zauberer abandoned wird oder nicht - und nach der Ausrichtung des Decks, also Aggro, Midrange oder Control. Weiß, eventuell mit rot ermöglicht theoretisch stumpfes Drauf Einschlagen.
Thema: WW-Win?
Berengar

Antworten: 6
Hits: 2.955
26.02.2011 14:17 Forum: Artikeldiskussionen


Hi!

Irgendwie muss ich sagen bin ich leicht enttäuscht von dir. Wenn du schon so einen Artikel schreibst, dann reicht es nicht aus, dass du dich über das Deck, dass du spielen magst informierst, sondern deine Information über das Metagame muss ausreichend sein. Du hast zum Beispiel Naya unterschlagen, vielleicht habe ich es überlesen, aber ich glaube nicht, was ich absolut nicht verstehen kann.
Elfen hast du auch nicht erwähnt, obwohl das Deck derzeit einen ziemlichen Popularitätsboost und einige Erfolge eingefahren hat.
Somit hast du zwei wichtige mu´s komplett unterschlagen und nicht erwähnt, wenn du schon einen Artikel schreibst, dann bitte ich um Vollständigkeit und uns ein ziemlich unnützes, nämlich Cruel Control präsentiert. Die Zahl der Spieler, die dieses Deck spielen wollen und spielen werden lässt sich nämlich auf besonders gute wie z.b. Florian Pils oder Christopher Wolf reduzieren, durchschnittliche, nicht ausreichend gute oder gar schlechte Spieler werden das Deck sicher nicht in die Hand nehmen. Und es ist auch im derzeitigen Metagame immer noch mit der wechselhaft 20-25%igen Gefllügelpest konfrontiert.
Soll heißen, du hast dein Deck nicht ausreichend getestet und kannst deswegen nur unzureichende Aussagen treffen bezüglich der Spielbarkeit des Decks. Sogar wenn du mehr getestet hast und nur nichts davon geschrieben kann ich das nicht annehmen, eben weil du es nicht geschrieben hast.

Grüße, Berengar
Thema: Ein Draftexperiment
Berengar

Antworten: 625
Hits: 189.490
23.02.2011 16:20 Forum: Artikeldiskussionen


der Hauptgrund warum ich hier Skinwing nehme, abgesehen von meiner Unkenntnis über die Spielstärke des Revokers ist dass sie Kartenvorteil macht. Diese Living Weapon Technologie ist ziemlich cool und auch eine gute Floodprotection.
Thema: Ein Draftexperiment
Berengar

Antworten: 625
Hits: 189.490
23.02.2011 16:18 Forum: Artikeldiskussionen


laut LSV durchschnittlich bis gut, aber ich konnte mir noch keine eigene Meinung zu ihm bilden
Thema: Ein Draftexperiment
Berengar

Antworten: 625
Hits: 189.490
23.02.2011 16:10 Forum: Artikeldiskussionen


Pick: Skinwing
Thema: Ein Draftexperiment
Berengar

Antworten: 625
Hits: 189.490
23.02.2011 15:25 Forum: Artikeldiskussionen


Hier nochmals meine Analyse des firstpicks:

Für Spread (1) spricht, dass sie sofort removed, wohingegen der Anatomist Zeit braucht um aktiv zu werden. Bei 2 bleibt die Boardposition vorerst bestehen, was uns ziemlich leicht tödlichen Schaden einhandeln kann.
Für Spread (1) spricht, dass der Anatomist eine Kreatur ist und selbst removed werden kann z.b. von dem Burn the Impure, das wir weitergeben.
Für 1 spricht, dass 2 nicht direkt tötet (in den meisten Fällen), sogar wenn er aktiv wird, 1 aber tötet.
Für 1 spricht der Kartenvorteil durch Proliferate. Hauptkandidaten die dabei in Frage kommen ist im Nicht-Infect Tumble Magnet und ansonsten einfach die Poison Counter.

Für 2 spricht, dass er potentiell mehrere Kreaturen abrüsten kann, während 1 nur eine Kreatur tötet.
Für 2 spricht (eine Folge aus dem ersten Argument), dass ein Turn 3 gelegter Anatomist das ganze Spiel dominieren kann, wohingegen Spread nicht dominiert, sondern nur Probleme löst.

Konklusion: Wäre Magic mein Wunschkonzert und ich hätte immer Turn 3 Anatomist on the play und mein Gegner kein Removal dafür dann würde ich ihn absolut immer firstpicken und nicht solange darüber schreiben, wieso man doch Spread nehmen sollte Colgate
Thema: Ein Draftexperiment
Berengar

Antworten: 625
Hits: 189.490
23.02.2011 15:04 Forum: Artikeldiskussionen


@SimonG: Ich habe sowieso noch eine weitere Frage an dich Colgate
Und zwar wie schlecht du den Verdalken Anatomist First Pick der Mehrheit fandest? Ist Spread the Sickness viel besser als der Anatomist oder findest du beide Entscheidungen unter gewissen Aspekten richtig?
Falls sich der 2nd Pick so herauskristalliert wie du es prognostiziert hast glaube ich herausgehört zu haben, dass du ihn für gänzlich falsch hältst, bei Pick 1 warst du aber zurückhaltender in deiner Prognose. Darum mag ich wissen ob es sich bloß um deine persönliche Präferenz handelt und das powerlevel der beiden Karten zumindest ähnlich stark ist oder ob ein argumentierbarer krasser Unterschied besteht?
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 63 Treffern Seiten (4): [1] 2 3 4 nächste »

Impressum | Datenschutz