Forum von PlanetMTG
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum von PlanetMTG » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 58 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Sprechstunde #3: Mirrodin/Darksteel
AndiR

Antworten: 4
Hits: 1.237
19.01.2016 19:50 Forum: Artikeldiskussionen


Oh ja, das glaub ich gerne Biggrin
Thema: Sprechstunde #3: Mirrodin/Darksteel
AndiR

Antworten: 4
Hits: 1.237
18.01.2016 22:05 Forum: Artikeldiskussionen


Schade, ich hatte irgendwie gehofft, das wäre der Draft mit dem kranken blauen Affinity Deck, wo du gegen SaffronOlive von MTGGoldfish mit der Deathcloud gespielt hast Biggrin das hätte ich zu gern mal aus deiner Perspektive gesehen.
Thema: Emotionen in Magic
AndiR

Antworten: 7
Hits: 1.672
17.12.2015 18:48 Forum: Artikeldiskussionen


Oh ja, irgendwie wusste ich schon, dass das Video wohl unter diesem Artikel auftauchen wird Biggrin

Das ist dann die extreme Variante Wink
Thema: Emotionen in Magic
AndiR

Antworten: 7
Hits: 1.672
16.12.2015 15:07 Forum: Artikeldiskussionen


Jupp, das Nashorn hat jede Menge Frustrationspotenzial in sich. Das liegt aber glaube ich vor allem daran, dass diese Nashörner Rudeltiere zu sein scheinen. Vielleicht wären hier mehr positive Emotionen erreichbar, in dem man Decks mit dem Nashorn spielt oder Decks, die sich nicht wirklich dafür interessieren und das Biest einfach ignorieren (falls es diese Decks tatsächlich geben sollte). Ansonsten kannst du ja im Bereich der Bewertung anfangen und dich jedesmal, wenn du das Nashorn siehst, darüber freuen, dass es bald weg ist Wink
Thema: Emotionen in Magic
AndiR

Antworten: 7
Hits: 1.672
13.12.2015 15:09 Forum: Artikeldiskussionen


Bei Magic ist immer etwas Glück dabei Biggrin

Was konntest du dir denn herausnehmen?

MfG, AndiR
Thema: Magic sozial: Ein Benefizturnier
AndiR

Antworten: 1
Hits: 983
03.12.2015 20:30 Forum: Artikeldiskussionen


Leider bisher keine Kommentare. Daher versuche ich es mal mit der Frage:
Was haltet Ihr von der Idee solcher Benefizturniere? Sollte sowas öfter gemacht werden, vielleicht auch von Wizards direkt? Oder hat es in Magic selbst nichts verloren?

Wie würdet Ihr so eine Benefizveranstaltung organisieren? Für wen würdet Ihr das tun?

MfG, AndiR
Thema: Benefizturnier für Flüchtlinge in Westsachsen
AndiR

Antworten: 0
Hits: 559
Benefizturnier für Flüchtlinge in Westsachsen 25.10.2015 09:04 Forum: Sonstiges aus der Region


Hallo liebe Magicgemeinde,
Magic als Spiel steht ja schon immer auch für interkulturelle Verständigung. Daher möchten wir als Magicgemeinde in Westsachsen unseren Teil dazu beitragen. Am 14.11.2015 soll in Glauchau ein Benefizturnier stattfinden. Geplant sind zwei parallele Turniere im Standard- und Modernformat. Der Eintritt von 10 € würde an den Verein Kulturknall als Spende für die Flüchtlingshilfe gehen.
Kleine Preise aus der Community und vom Spielwaren Pinocchio Lichtenstein werden gestellt, was und wieviel kann ich aber noch nicht genau sagen.

Was haltet Ihr davon?

Viele Grüße,
AndiR
Thema: Die sozialen Aspekte des fröhlichen Pappkartendrehens
AndiR

Antworten: 3
Hits: 1.385
17.09.2015 18:46 Forum: Artikeldiskussionen


Grüße und vielen Dank schonmal für das Feedback!
Zu den verschiedenen Kommunikationsformen werde ich nochmal einen eigenen Artikel verfassen. Da muss ich aber auch erstmal schauen, wie ich das verpacke. Normalerweise vermittel ich die Erfahrung über Rollenspiele, das wird in einem Artikel sicherlich etwas schwierig Biggrin

Dieser Artikel weicht ja auch ein wenig von der bisherigen Gestaltung ab, da steckt viel drin, was mir auch auf der Zunge brannte Wink Daher mal ein wenig praktischer und nicht so stark theoretisch fundiert. Einfach mal eher aus der Erfahrung heraus.

MfG, AndiR
Thema: Der Bestätigungsfehler in Magic: Warum wir denken, dass wir Recht haben
AndiR

Antworten: 9
Hits: 3.241
06.09.2015 12:05 Forum: Artikeldiskussionen


Das es da aus regeltechnischer Sicht aktuell keine Ahndung gibt, ist zwar verständlich aber nicht unbedingt schön. In vielen Sportarten wird Wert auf Fairplay gelegt. Sich durch solche Verhaltensweisen einen Sieg zu holen mag zwar legitim und aus Wettbewerbssicht heraus verständlich sein, gibt aber nach außen hin kein sonderlich gutes Bild für Magic ab.
Wobei ich da in den letzten Jahren schon das Gefühl habe, dass sich die Strafen hin zu einer faireren Wertung von Fehlern entwickelt haben.

Ich erinnere mich da noch an einen Fehler meinerseits, der mir auch ein Spiel und damit insgesamt das Match gekostet hat. Es war ein Sealed Event in Nürnberg zu Innistrad-Zeiten. Ich hatte alle Karten meines Decks mit Zahlen eingetragen, blöderweise aber bei den Ländern die Gebirge mittels 2-er Striche gekennzeichnet (II). Dies wurde als 11 Gebirge statt 2 gezählt. Da finde ich es eben auch schade, dass in den Regelwerken der Menschenverstand ab und an außen vor bleibt. Aber das ist in vielen Regelsystemen so. Anders kann man diese eben nicht unbedingt gestalten.
Thema: Der Bestätigungsfehler in Magic: Warum wir denken, dass wir Recht haben
AndiR

Antworten: 9
Hits: 3.241
03.09.2015 09:14 Forum: Artikeldiskussionen


@jack sabbath:
Auch dann ist die Annahme „Wenn eine Karte auf einer Seite einen Vokal hat, dann hat sie auf der anderen Seite eine gerade Zahl.“ falsch, also widerlegt Wink

@Nippy: Würde mich auch interessieren, vielleicht kann uns einer der Judges dazu eine Antwort geben?

@Meltalar: Das ist ein schönes Beispiel für das Confirmatioin Bias Biggrin Du könntest Ihn ja das nächste mal auffordern, 100 mal eine Starthand zu ziehen und sich zu notieren, wie oft der Drache nicht im 4. Zug liegt. Auf rationale Erklärungen reagieren da viele aber nicht, dafür ist das Glücksmoment wie in deinem Beispiel zu stark.
Thema: Willensstärke in Magic
AndiR

Antworten: 15
Hits: 5.014
24.07.2015 21:49 Forum: Artikeldiskussionen


Danke Donner Colgate Ich bin jetzt erstmal eine Woche im Urlaub, dann meld ich mich mal bei euch und schreib euch gerne nochwas zum Thema Depression, Burn-Out und der Rolle des Selbst darin Wink

Weitere Artikel werden dann auch folgen Wink
Thema: Willensstärke in Magic
AndiR

Antworten: 15
Hits: 5.014
23.07.2015 21:33 Forum: Artikeldiskussionen


Depressionen sind jetzt nochmal ganz anders. Die Selbstregulation fällt Depressiven auch auf Grund anderer Dinge schwer. Aber das müssten wir dann glaube mal per PN diskutieren, das führt dann doch etwas weit weg vom Thema Colgate
Thema: Willensstärke in Magic
AndiR

Antworten: 15
Hits: 5.014
23.07.2015 17:45 Forum: Artikeldiskussionen


Vielen Dank für die Anmerkungen Wink

Zum Thema Burn-Out: Mit Willenskraft allein kann man einen Burn-Out nicht erklären, da spielen vor allem Faktoren der Arbeit wie Teamklima, Anforderungen und gefühlt gerechte Entlohnung eine Rolle. Zudem kommen noch negative Gedanken vor allem hinsichtlich der Arbeit hinzu.

Zum Confirmation Bias: Matt Sperling ging davon aus, dass man mit einem Mulligan auf 5 nur ca. 30% der Spiele gewinnen kann. Natürlich verliert man daher oft, manchmal ist es dennoch die richtige Lösung, wenn die ersten beiden Hände schlecht sind oder eine bestimmte Combo oder Karte braucht. Hier ging es jedoch darum, das DontCoutOnMe meinte, man könne nach durchzechter Nacht eventuell noch besser sein. Und das an einem Beispiel erklärte. Das Confirmation Bias sagt ja eben, das man sich für eine These meist Bestärkung sucht, statt nach Gegenbeispielen zu suchen. Ähnlich haben schon Spieler ihren Mulligan auf 5 gerechtfertigt, obwohl die 6 Karten Hand spielbarr gewesen wäre. Sicherlich auch manchmal ein Streitfall. Das Confirmation Bias hat auch nichts mit dem Normalfall zu tun, sondern mit dem sogannten positiven Hypothesentesten, einem klassischen Denkfehler. Könnte in etwa so klingen "Naja, ich hab schon viele Spiele mit Mulligan auf 5 noch gewonnen, warum nicht auch dieses?" Daraus resultiert dann manchmal der Tipp, dass man nichtperfekte Hände schnell mulliganen sollte.

Du "sparst" Willensstärke auch nicht wirklich an, aber Routinen verbrauchen in der Regel nur wenig davon, da die Handlungen automatisiert werden und daher nichtmehr bewusst gesteuert werden müssen. Das nützt auch beim Sport. Einfache Handlungen zu automatisieren ermöglichst es den Personen, Willensstärke in anderen Kontexten zu nutzen.

Im wissenschaftlichen Bereich findet man für den Begriff Willensstärke übrigens eher Wörter wie Selbstregulationsressourcen, Selbstkontrolle und ähnliches, wobei auch der Begriff Willensstärke oder Willenskraft vorkommt. Die genaue Begriffsbestimmung schwankt auch zwischen manchen Autoren, da der Wille eh ein philosophisch kontrovers diskutierter Begriff ist. Selbstregulation hingegen ist da schon eher gut definiert.
Thema: Willensstärke in Magic
AndiR

Antworten: 15
Hits: 5.014
20.07.2015 19:14 Forum: Artikeldiskussionen


Hey DontCountOnMe,
Ich freue mich, dass du mal den Anstoss zu einer kleinen Diskussion gegeben hast Wink
Wenn es durchaus "obvious" für dich ist, finde ich das gut. Allerdings passiert dir in deiner Begründung ein üblicher Urteilsfehler, über den ich vielleicht mal ausführlicher schreiben sollte.
Menschen neigen zum verifizierenden statt zum falsifizierenden Denken, da das meist ausreichend erscheint und damit das Gefühl der "kognitiven Leichtigkeit" erzeugt. Quasi nach dem Schema: Solange ich ein Beispiel für These X finde, muss diese richtig sein. Ist sie aber manchmal nicht, eine Schwalbe macht ja auch keinen Sommer Wink
Ich kenne mehr als genug Beispiele, wo Personen im Magic schlecht spielen, weil zu wenig Wert auf Schlaf gelegt wurde, Personen sich abgelenkt haben oder auch zuviel "Willenstärke" für unwichtige Dinge verbraten haben. Die psychologische Forschung unterstützt deutlich die These, dass sich Schlafmangel negativ auf Konzentration und Leistungsfähigkeit auswirkt.
Dein Beispiel ist also eher die Ausnahme statt die Regel.
Das Thema Achtsamkeit beinhaltet auch viel mehr als die Botschaft "Haltet euch gesund". In meinen Seminaren gelingt es mir dann meist sehr gut, die Teilnehmer immer wieder darauf aufmerksam zu machen, wenn sie mit ihren Gedanken abgelenkt sind oder Wahrnehmung nicht von Interpretation differenzieren können. Das sehe ich auch gerne in dem einen oder anderen Magicspiel.
Das oben genannte Beispiel des Confirmation Bias ist oft prototypisch für Kartenbewertungen. Da werden sich Situationen erdacht, in der die Karte richtig gut sein könnte, aber die vielen Situationen nicht beachtet, wo sie einfach mal nichts macht. Ich höre auch immer wieder Geschichten, wie Spieler nach einem Mulligan auf 5 noch gewonnen haben oder mit Ihrer Ein-Land-Hand. Meist gewinne ich aber die Spiele, in denen mein Gegner sowas macht.

Vielleicht habe ich auch das Konzept der Willensstärke noch nicht genug rüber gebracht. Bezogen auf das Zitat von Tobi ein Beispiel dazu: Klar spielt die Entscheidung für ein Deck eine wichtige Rolle. Aber wenn ihr euch noch auf der Fahrt zum Turnier permanent einen Kopf macht, welches Deck ihr spielen wollt, verbrennt ihr einfach viele kognitive Ressourcen. Darunter wird auch über lange Sicht euer Spiel leiden. Ob das jetzt so "obvious" ist, weiß ich manchmal nicht. Schon die Entscheidung über Deckhüllen, Getränke, Essen, Zimmer usw. verbrennt kognitive Ressourcen, die selben die ihr auch für die Spiele braucht. Das wir ein und die selbe Ressource für viele verschiedene Tätigkeiten nutzen, ist einigen Menschen meist nicht so klar Wink

Das es so klingt, als würde man sonst ziemlich schlecht spielen, tut mir leid. Das sollte nicht so rüber kommen. Es geht mir eher um eine Art "Doping" fürs Gehirn. Ich habe heute PVDDRs Artikel zum schneller spielen gelesen, da werden gerade im Bereich Denken auch interessante Dinge angesprochen.

Wenn ich dann Berichte lese, wo Pro's tagelange Vorbereitungen für einen Event treffen, weiß ich schon von außen, dass dort ein hohes Maß an Achtsamkeit gelebt wird. Es findet da eine starke Fokussierung auf den relevanten Event statt. Wenn Matt Sperlling schreibt "Staying hydrated makes sense, but you already knew that." dann kann ich dem aus der Erfahrung bei Turnieren und auch von Berichten über diese nur wiedersprechen. Ein Mensch mit Kater ist nicht ausreichend hydriert. Viele trinken auf diesen Turnieren recht wenig, obwohl sie geistige Höchstarbeit verrichten. Einige kommen nie auf das Level der Pros, obwohl sie genau deren Decks spielen. "Common Sense" allein reicht eben manchmal nicht Colgate
Thema: Willensstärke in Magic
AndiR

Antworten: 15
Hits: 5.014
19.07.2015 19:08 Forum: Artikeldiskussionen


Vielen Dank,
freut mich wenn es euch gefällt! Wie immer könnt ihr mir auch hier wieder interessante Situationen schildern, ich würde mich darüber freuen.

MfG, AndiR
Thema: Willensstärke in Magic
AndiR

Antworten: 15
Hits: 5.014
16.07.2015 11:29 Forum: Artikeldiskussionen


Hallo Van Phanel,
Vielen Dank erstmal für das Feedback, ich denke die Kommentare werden folgen, ist ja auch keine allzu leichte Kost diesmal Wink

Deine Vermutung ist richtig, du entwickelst damit quasi Entscheidungsroutinen, ähnlilch wie beim Autofahren. Das heißt, die Aufgaben werden dann nach und nach von System 1, also dem unbewussten Denken übernommen. Allerdings ist dieses System auch fehleranfällig, ich denke das werde ich auch mal in einem kommenden Artikel ansprechen.

Ich schreibe auch gerne weiter, sofern Ihr das wünscht und natürlich bin ich auch schon wieder gespannt auf eure Fragen und Beispielsituationen!

MfG, AndiR
Thema: Achtsamkeit in Magic
AndiR

Antworten: 12
Hits: 3.909
11.05.2015 12:05 Forum: Artikeldiskussionen


@daboy: Mir macht mein Hobby jedenfalls viel Spaß Wink Werde mir daher auch kein neues suchen. Ich finde es auch gut, Fehler zu erkennen, zu analysieren und daraus zu lernen. Dafür benötigt man eben auch Achtsamkeit.

Vielleicht bist du besser, vielleicht auch nicht. Deine Einstellung hingegen die Fähigkeiten anderer Spieler auf Basis eines Beispiels werten zu wollen, weißt auf fehlende Achtsamkeit hin. Das findest du übrigens auch im Artikel im Bereich der Wertung. Aber auch dir danke für dein Feedback, eventuell schaue ich im nächsten Artikel mal, ob ich Beispiele aus dem Bereich des professionellen Magic finde.

MfG, AndiR
Thema: Achtsamkeit in Magic
AndiR

Antworten: 12
Hits: 3.909
11.05.2015 11:47 Forum: Artikeldiskussionen


@Cypha: Ich denke da könnte ich sogar zu beiden was sagen, mache ich dann wahrscheinlich im nächsten Artikel mit Colgate

@OdinFK: Vielen Dank für das Feedback! Der Begriff der Achtsamkeit ist zwar durch seinen Ursprung aus dem Buddhismus etwas esotherisch angehaucht, aber vom wissenschaftlichen Stand her ein sehr gut erforschtes Gebiet. Da wird in gut kontrollierten Studien gerne auch mit bildgebenden Verfahren und aussagekräftigen Testverfahren gearbeitet. Wenn ihr wollt, kann ich auch ab und an auf Beispielstudien eingehen, sofern dass dann nicht zu komplex wird?

MfG, euer AndiR
Thema: Achtsamkeit in Magic
AndiR

Antworten: 12
Hits: 3.909
10.05.2015 12:36 Forum: Artikeldiskussionen


Genau sowas meinte ich Wink Vielen Dank für das Beispiel, da sag ich gerne im nächsten Artikel was dazu.
Thema: Achtsamkeit in Magic
AndiR

Antworten: 12
Hits: 3.909
09.05.2015 07:29 Forum: Artikeldiskussionen


Grüße,
Erstmal Danke an Tobi fürs Online stellen! Aus den Kommentaren zum letzten Artikel ist mir noch eine Idee gekommen:
Ab und an passieren ja Fehler und es gibt Spielsituationen, in denen ihr euch ausgetrickst fühlt oder versucht, den Gegner auszutricksen. Oder Situationen, in denen Ihr euch nicht sicher seid, ob ihr Fehler hättet vermeiden können. Gerne dürft Ihr mir solche Dinge schicken und ich gebe dann in einem Artikel Feedback aus psychologischer Sicht darauf.

Falls das aus interessant für euch wäre, dann sagt Bescheid!

MfG, AndiR

P.S.: Wie immer bin ich auch auf Feedback zu diesem Artikel gespannt.
Zeige Beiträge 1 bis 20 von 58 Treffern Seiten (3): [1] 2 3 nächste »

Impressum | Datenschutz